Auf der Hauptstrasse im Raum Effretikon ZH sind am frühen Freitagnachmittag sechs Militärangehörige bei einem Unfall mit einem Militärfahrzeug verletzt worden. Bis am Abend konnten alle Rekruten das Spital wieder verlassen.

Nach ersten Erkenntnissen sei der Duro-Transporter auf die Seite gekippt, sagte ein Armeesprecher gegenüber der Nachrichtenagentur Keystone-SDA. Fünf der Verletzten wurden im umliegende Spitäler gebracht. Einer der Soldaten wurde auf der Krankenstation in der Kaserne medizinisch versorgt.

Sie erlitten nur leichte Verletzungen wie Hirnerschütterungen oder Platzwunden, wie der Sprecher weiter sagte. Sieben Fahrzeuginsassen blieben unverletzt. Schutz und Rettung Zürich war mit drei Ambulanzfahrzeugen vor Ort. Die Unfallursache wird von der Polizei und Militärjustiz untersucht. Es handle sich offenbar um einen Selbstunfall.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.