Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

WIESBADEN (awp international) - Der mit Steuergeldern gestützte Immobilienfinanzierer Aareal Bank besorgt sich frisches Geld. Über eine Kapitalerhöhung will das Unternehmen 269 Millionen Euro einsammeln, wie die im MDax notierte Gesellschaft am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Der Erlös wird von den Banken, die das Institut bei der Kapitalerhöhung begleiten, garantiert.
Mit dem Geld will das Unternehmen sein Wachstum finanzieren und einen weiteren Teil der Staatshilfen zurückzahlen. Erwogen werde, die Stillen Einlagen des Bankenrettungsfonds Soffin um rund 75 Millionen Euro abzubauen. Die Aareal Bank hatte Anfang 2009 vom Soffin Staatshilfen in Höhe von 525 Millionen Euro erhalten. Im vergangenen Sommer hatte das Institut 150 Millionen Euro der Stillen Einlage zurückgezahlt.
Zudem kündigte die Bank an, eine vom Soffin garantierte Anleihe in Höhe von 2 Milliarden Euro vorzeitig zurückzugeben. Dadurch könne das Institut pro Jahr 19 Millionen Euro zu zahlende Garantieprovisionen sparen. Die dreijährige Anleihe war im Juni 2010 vorsorglich zur Erhöhung der Flexibilität in der Refinanzierung emittiert, aber dann aufgrund einer sukzessiven Stabilisierung des Marktumfelds nicht im Markt platziert worden./enl/zb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???