Navigation

ABB: Rückstellungsänderung wird Quartalsergebnis positiv beeinflussen (AF)

Dieser Inhalt wurde am 19. Oktober 2009 - 08:00 publiziert

(Ergänzt um Angaben zu Russland)
Zürich (awp) - Die ABB Ltd. wird die Rückstellungen anpassen, was im dritten Quartals 2009 insgesamt zu einer Reduktion um rund 380 Mio USD führen wird. Deshalb sei für das dritte Quartal mit einem Reingewinn von rund 1 Mrd USD zu rechnen, teilt der Industriekonzern am Montag mit. ABB wird das Quartalsergebnis am 29.10. vorlegen.
Im Dezember 2008 hatte ABB mitgeteilt, dass Rückstellungen für erwartete Aufwendungen für Compliance-, Steuer- und Restrukturierungsangelegenheiten gebildet würden. Aufgrund von Entwicklungen, welche sich auf das dritte Quartal auswirken würden, seien einige dieser Rückstellungen "erheblich erhöht, bzw. gesenkt und auch an anderen Rückstellungen Anpassungen vorgenommen worden".
Der Rückstellungsbetrag per Ende des dritten Quartal wird vor allem durch Änderungen bei den Rückstellungen für mutmasslich wettbewerbswidrige Praktiken beeinflusst. Hier wirke sich unter anderem die Anfang des Monats gefällte Entscheidung der EU-Kommission zum Leistungstransformatorengeschäft aus. Die Kommission hatte für ABB eine Busse von 33,8 Mio EUR ausgesprochen.
Weiter teilt ABB mit, dass die Rückstellungen im dritten Quartal auch "erhöhte Aufwendungen in Verbindung mit den Herausforderungen im Russlandgeschäft" beinhalten würden, einschliesslich einer Belastung durch laufende Steuerangelegenheiten.
Aufgrund dieser Entwicklung werde die Situation weiterhin analysiert und auch das Geschäftsmodell in Russland überprüft.
cf/ps

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?