Navigation

ABB hat 2 Mrd USD Kreditlinien bei Banken refinanziert

Dieser Inhalt wurde am 08. Oktober 2009 - 07:50 publiziert

Zürich (awp) - Die ABB Ltd hat ihre Kreditlinien bei Banken über 2 Mrd USD erneuert. Diese Übereinkunft mit den Banken reflektiere das anhaltende Vertrauen der Finanzinstitute in die Gruppe und garantiere die maximale finanzielle Flexibilität im aktuell unsicheren wirtschaftlichen Umfeld, teilte der Technologiekonzern am Donnerstag mit.
Die neuen dreijährigen Kreditfazilitäten ersetzen die bisherigen Abkommen aus dem Jahr 2005, welche im Juli 2010 auslaufen. Das Syndikat besteht aus 29 Banken. Die Transaktion sei ursprünglich über 1,5 Mrd USD geplant gewesen, sei aber aufgrund der beträchtlichen Überzeichnung auf 2 Mrd USD erhöht worden, so ABB. Die Fazilitäten will der Konzern für allgemeine Geschäftszwecke verwenden.
are/ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?