Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich (awp) - ABB Schweiz hat im ersten Halbjahr 2010 eine ähnliche Entwicklung verzeichnet wie der Mutterkonzern. Der Bestellungseingang, zog wieder etwas an, wenn auch knapp, während die Umsätze zurückgingen. Die Position sei in einem nach wie vor schwierigen Umfeld behauptet worden, teilte ABB Schweiz am Freitag mit.
Der Bestellungseingang legte um 1% auf 1,88 (VJ 1,86) Mrd CHF zu, wogegen der Umsatz um knapp 10% auf 1,73 (1,92) Mrd CHF zurückging. Als Folge der vielen Grossaufträge der letzten Jahre erfreue man sich nach wie vor eines hohen Auftragsbestandes.
Dank der langfristigen Trends wie der Nachfrage nach Produkten und Systemen für eine nachhaltige Energieversorgung oder dem Bedürfnis nach höherer Energieeffizienz und Produktivität sieht sich ABB Schweiz am Standort Schweiz gut aufgestellt.
Die Anzahl Mitarbeiter ist per Ende Juni 2010 auf 6'216 von 6'410 im Vorjahr zurückgegangen.
cf/cc

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???