Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Actelion reicht Rekurs gegen Asahi-Urteil ein - Zusätzlich 30 Mio USD Strafe

Allschwil (awp) - Das Pharma-Untenehmen Actelion wird gegen das Urteil der Jury des Superior Court of the State of California des County San Mateo Rekurs einlegen. Die Geschworenen hatten Asahi Kasei im Fall um den Entwicklungsstopp des Medikamentes Fasudil nach der Übernahme der US-Gesellschaft CoTherix eine Schadenersatzzahlung von 547 Mio USD zugesprochen und Actelion zudem am (gestrigen) Dienstag noch eine Strafzahlung von 30 Mio USD auferlegt.
Mit dem Rekurs strebe Actelion eine Entscheidung an zwischen einer Schadenersatzzahlung von 358,95 Mio USD für von Asahi genannte entgangene Gewinne und 187,4 Mio USD von angeblich geleisteten Entwicklungskosten, teilte das Allschwiler Unternehmen am Mittwoch mit.
Zudem soll geltend werden, dass eine bereits früher getätigte Zahlung von 78,4 Mio USD in Abzug gebracht werden kann, heisst es weiter.
Actelion gibt sich enttäuscht über die Entscheidung der Jury. Das Urteil werde weder durch Fakten noch durch die Gesetzgebung gestützt. Deshalb würden weitere gerichtliche Vorstösse gemacht und werde das Urteil als Ganzes angefochten, heisst es.
rt/uh

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.