Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

(Notiz: Meldung mit Börsenentwicklung und Analystenkommentar ergänzt)
Genf (awp) - Bei der Advanced Digital Broadcast (ADB) verlässt Francois Pogodalla, stellvertretender Gruppen-CEO und CEO der ADB S.A, die Gruppe per sofort. Die ADB-Aktien haben nach der unerwarteten Neuigkeit am Montagmorgen an der Schweizer Börse stark im Minus eröffnet, haben seither aber einen Teil der Abgaben wettgemacht.
Pogodalla, der den Posten als CEO der ADB-Tochter im Juli 2008 übernommen hatte, und das Unternehmen hätten sich eine einvernehmliche Trennung geeinigt, teilte ADB am Montag mit. Die Aufgaben von Pogodalla werde der Gruppen-CEO und Verwaltungsratspräsident Andrew Rybicki auf interimistischer Basis übernehmen.
Für die Bank Vontobel ist der Abgang von Pogodalla eine Überraschung. Nach der Übernahme von Pirelli Breitband Solutions (PBS) habe sich aber eine Bereinigung der Managementstruktur abgezeichnet, kommentiert Analyst Panagiotis Spiliopoulos: Eigentlich hätte die Gelegenheit genutzt werden können, Pogodalla zum CEO der Gruppe zu befördern.
Vermutlich dürften aber die operative Umsetzung und das wiederholte Verfehlen von Vorgaben in den vergangenen beiden Jahren die Hauptgründe sein, dass Pogodalla nicht befördert wurde, glaubt der Vontobel-Experte. Die Abschaffung der doppelten Managementebene mit einem CEO der ADB-Gruppe und einem CEO der ADB S.A. sei aber vernünftig. Die Umsetzung der neuen Struktur werde ein Schlüsselfaktor für die Beseitigung des "immensen Bewertungsabschlags" bleiben, gibt sich der Analyst optimistisch.
Die ADB-Aktie notiert am Montag gegen 9.55 Uhr mit 27,75 CHF um 2,6% im Minus. Eröffnet hatte die Aktie auf dem Tagestiefstand von 26,30 CHF (-8,4%). Die Schweizer Börse (SPI) verliert derweil 0,7%.
mk/tp/ps

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???