Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

SAN JOSE (awp international) - Der US-Softwarehersteller Adobe Systems schraubt wegen des Erdbebens in Japan seine Umsatzprognose für das zweite Quartal herunter. Der Microsoft-Konkurrent teilte am Dienstag mit, dass er wegen des unsicheren wirtschaftlichen Umfelds in Japan mit 50 Millionen Dollar weniger Umsatz rechne als bisher. Japan sei Adobes zweitgrösster Absatzmarkt. Es werde nun für das zweite Jahresviertel ein Umsatz von 970 Millionen bis 1,02 Milliarden Dollar angepeilt, der Gewinn je Aktie werde ohne Sonderposten zwischen 47 und 54 Cent erwartet.
Im ersten Geschäftsquartal (bis 4. März) erzielte Adobe einen Umsatz von 1,03 Milliarden Dollar nach 859 Millionen Dollar im Vorjahr. Der Gewinn je Aktie lag bei 58 Cent./ksb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???