Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Niederwangen (awp) - Die Adval Tech Holding AG hat vom Autobauer BMW einen Grossauftrag erhalten. Dabei werde Adval Tech für die neue Generation der 1er und 3er Baureihen von BMW zwölf Bauteile für die Luft-Wasser-Trennungssysteme in Millionenauflage produzieren, schreibt das Unternehmen in einer Mitteilung vom Donnerstag. Die Produkt- und Prozessentwicklung dazu habe Adval Tech gemeinsam mit BMW bereits im August 2009 gestartet. Das Auftragsvolumen über die gesamte Projektdauer von mehreren Jahren beläuft sich auf deutlich mehr als 50 Mio CHF.
Der Auftrag für die Luft-Wasser-Trennungssysteme von BMW sei der erste Grossauftrag, den Adval Tech direkt von einem Automobilhersteller und nicht über einen Zulieferer erhalten habe, heisst es weiter. Damit zeige die konsequente strategische Neupositionierung des Unternehmens als globaler Technologie- und Wertschöpfungspartner mit eigenen Produktionswerken in allen wichtigen geografischen Märkten erste Früchte.
Adval Tech werde die BMW-Montagelinien in Leipzig, München und Regensburg mit den Teilen aus dem Werk im ungarischen Szekszárd beliefern. Die BMW-Montagelinien in Asien und Südafrika bedient Adval Tech mit dem Werk im chinesischen Suzhou. Das Projektmanagement ist im aargauischen Muri angesiedelt und die Produktionswerkzeuge stellt Adval Tech in Deutschland und China her.
Zum Einsatz kommen die zwölf Bauteile von Adval Tech im Bereich Frontscheibe und Motorraum, wo sie die Trennung von Frischluft und Regenwasser sicherstellen. Damit soll nur trockene Luft in das Klimagerät gelangen, um die empfindlichen Aggregate im Motorraum vor Wasser zu schützen.
mk/rt

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???