Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

DEN HAAG (awp international) - Der vom Staat gestützte niederländische Versicherer Aegon hat zumindest auf der Ergebnisseite die Krise abgehakt. Zwischen April und Ende Juni erzielte das Unternehmen den vierten Quartalsgewinn in Folge. Dabei übertraf Aegon wie schon im ersten Quartal die Erwartungen der Experten. Im zweiten Quartal habe der Gewinn 413 Millionen Euro betragen nach einem Minus von 161 Millionen Euro im Vorjahresabschnitt, teilte das im EuroStoxx 50 notierte Unternehmen am Donnerstag in Den Haag mit.
Ganz zu Ende ist die Krise für Aegon jedoch noch nicht. Zum einen stecken immer noch zwei Milliarden der ehemals drei Milliarden Euro Staatshilfen im Konzern. Zum anderen muss die EU noch über die Auflagen wegen der staatlichen Stützen entscheiden. Aegon-Chef Alex Wynaendts rechnet bald mit einer Entscheidung der Europäischen Kommission. Das Unternehmen hatte im Juni einen Umbauplan für den Konzern vorgelegt./zb/stk

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???