Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Die Fluggesellschaft Air France-KLM hat im vergangenen Geschäftsjahr 2010/11 (Ende März) Aschewolke, strengem Winter und höheren Kerosinpreisen getrotzt und wieder einen Gewinn erwirtschaftet. Auch auf das laufende Geschäftsjahr blickt der Konzern trotz bestehender Unsicherheiten mit Zuversicht. Das operative Ergebnis dürfte sich verbessern, sagte Unternehmenschef Pierre-Henri Gourgeon am Donnerstag laut Mitteilung. Um den Verschuldungsgrad zu verringern, verzichte der Konzern für das Geschäftsjahr 2010/11 auf eine Dividendenzahlung. Neben einem günstigeren wirtschaftlichen Umfeld habe sich im vergangenen Geschäftsjahr auch der Sparkurs bezahlt gemacht.
Das französisch-niederländische Unternehmen steigerte im vergangenen Geschäftsjahr den Umsatz um 12,5 Prozent auf 23,62 Milliarden Euro. Das operative Ergebnis war mit 122 Millionen Euro klar positiv. Ein Jahr zuvor hatte der Konzern operativ noch einen Verlust von knapp 1,29 Milliarden Euro eingeflogen. Unter dem Strich verdiente der Konzern dank einer höheren Nachfrage insbesondere im Frachtgeschäft 613 Millionen Euro nach einem Verlust von 1,56 Milliarden Euro ein Jahr zuvor. An seinem Sparkurs hält der Konzern fest. So sollen im laufenden Jahr 470 Millionen Euro eingespart werden./jha/fn/tw

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???