Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben sich am Mittwoch weiter erholt. Der EuroStoxx 50 stand am Mittag mit 1,77 Prozent im Plus bei 2.846,19 Punkten. Am Vortag hatte der europäische Leitindex bereits dank nachlassender Sorgen um die Eurozone 1,29 Prozent zugelegt. Der CAC-40-Index gewann in Paris 1,25 Prozent auf 3.910,21 Punkte und der Londoner FTSE 100 stieg mit festen Finanz- und Rohstoffwerten an der Spitze um 0,30 Prozent auf 6.031,79 Punkte.
Im Fokus standen die europäischen Rentenmärkte, an denen am Mittag mit Spannung die Auktion portugiesischer Staatsanleihen verfolgt wurde. Die Nachfrage sei wohl recht gut gewesen und auch die Rendite scheine OK, hiess es. Zuvor hatte sich Händlern zufolge schon vorsichtiger Optimismus breit gemacht, was wiederum die Risikobereitschaft der Anleger erhöhe und die Nachfrage nach Aktien verbessere. Unterstützend wirke auch die positive Erwartung für die Wall Street, die bereits am Vortag zulegen konnte. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones gewann 0,23 Prozent seit dem Vortagesschluss in Europa.
Im Stoxx Europe 50 waren die italienischen, spanischen und auch britischen Bankenwerte unter den Favoriten: Intesa SanPaolo sprangen mit plus 9,13 Prozent auf 2,115 Euro an die Indexspitze, Banco Santander legten 6,67 Prozent auf 8,0230 Euro zu und HSBC Holdings verteuerten sich um 3,08 Prozent auf 709,90 Pence. Händler bezeichneten die Auktion in Portugal als "sehr gut" und das stütze den Sektor. Der Stoxx Europe 600 Banks gewann 3,22 Prozent. Positiv wirke auch ein positiver Strategiekommentar von JPMorgan, die zu Umschichtungen aus US-Banken in europäische Banken raten, ergänzte ein Händler.
In Paris legten EADS-Papiere nach einem Grossauftrag für Airbus 2,37 Prozent auf 20,545 Euro zu. Laut Andreas Lipkow, Händler bei MWB Fairtrade, wirke ein solcher Auftrag nach der jüngsten Vergangenheit wie Balsam für den Aktienkurs. Nach Aussagen von EADS-Chef Louis Gallois bei seinem Jahresausblick bröckelte der Kurs aber etwas von seinem Tageshoch ab. Die Anteile des Bauzulieferers Lafarge standen dagegen mit minus 1,90 Prozent auf 45,485 Euro am CAC-Ende. Die Credit Suisse stufte von "Outperform" auf "Neutral" ab, hob das Ziel aber auf 51 Euro./fat/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???