Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS (awp international) - Dank erfreulicher Konjunkturdaten und einer guten Stimmung an der Wall Street haben sich die europäischen Aktienmärkte am Dienstag fester präsentiert. Der Leitindex der Eurozone EuroStoxx 50 rückte am Mittag um 0,89 Prozent auf 2.980,05 Punkte vor. In Paris gewann der Cac 40 0,87 Prozent auf 4.040,42 Punkte. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,69 Prozent auf 5.903,43 Punkte nach oben.
Der für die Eurozone ermittelte Einkaufsmanagerindex der Industrie legte im Januar überraschend zu. In Grossbritannien stieg die Stimmung der Einkaufsmanager im Industriesektor sogar auf ein Rekordhoch. Händlern zufolge sorgt dies dafür, dass die weiterhin bestehenden Sorgen ob der politischen Unruhen in Ägypten vorerst wieder etwas stärker in den Hintergrund rücken. Am Nachmittag könnten noch Konjunkturdaten aus den USA für Impulse an den Märkten sorgen.
Angetrieben wurden Europas Börsen vor allem auch von den Gewinnen im Rohstoffsektor. Der Sektor verbuchte unter den Stoxx-600-Branchenindizes die grössten Aufschläge und stand zuletzt mit 2,08 Prozent im Plus. Im Londoner "Footsie" setzten sich die Minenwerte im oberen Index-Bereich fest. Insbesondere die Titel der Kupferproduzenten Kazakhmys und Antofagasta gewannen mit Aufschlägen von jeweils rund 4 Prozent kräftig dazu und profitierten vom Rekordpreis für Kupfer. Auch Ölaktien verteuerten sich mehrheitlich. Tullow Oil mit plus 2,42 Prozent auf 43,75 Euro zweitbester Wert.
Für die BP-Aktie ging es dagegen nach Zahlenvorlage um 1,23 Prozent auf 478,90 Pence nach unten. Der britische Ölkonzern schrieb 2010 wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko einen Verlust fast 5 Milliarden Dollar und rutschte damit erstmals seit 1992 in einem vollen Geschäftsjahr wieder in die roten Zahlen. Zwar erzielte BP im Schlussquartal wieder einen Gewinn zu Wiederbeschaffungskosten von knapp über 4,6 Milliarden Dollar. Dieser habe aber die Markterwartungen verfehlt, kommentierte Analyst Jean-Charles Lacoste von Cheuvreux. Auch die Wiederaufnahme der Dividende half der BP-Aktie nicht auf die Sprünge.
Im Technologie-Sektor hielten Anleger vor allem nach Chip-Aktien Ausschau. ARM Holdings gewannen nach überraschend guten Quartalszahlen 2,71 Prozent auf 530,00 Pence. Das britische Chipdesign-Unternehmen schwimmt derzeit auf einer Erfolgswelle: Die Chips verkaufen sich vor allem dank der boomenden Smartphones und Tablet-Computer sehr gut. Auch eine angehobene Jahresprognose von Infineon Technologies stützte den Tech-Sektor und sorgte bei Einzelwerten wie STMicroelectronics und ASML Holding für Kursaufschläge./ajx/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???