Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Kursgewinne bei Auto- und Bauwerten haben die wichtigsten europäischen Aktienmärkte am Dienstag gestützt. Am Mittag notierte der Leitindex EuroStoxx 50 um 0,30 Prozent höher bei 3.022,15 Punkten. In London gewann der FTSE 100 0,29 Prozent auf 6.011,18 Punkte hinzu und in Paris ging es für den CAC-40-Index um 0,36 Prozent auf 4.125,32 Punkte aufwärts. Optimismus über das Wirtschaftswachstum in den USA trage ebenfalls zu dem freundlichen Gesamtbild bei, hiess es am Markt.
Laut Marktteilnehmern hatten auch die jüngsten Aussagen von Warren Buffett dem Aktienmarkt geholfen. Sein Ruf nach mehr Übernahmen sei ein Zeichen dafür, dass Aktien nach wie vor günstig sein dürften. Eine spürbare Zunahme von Übernahmen und Fusionen in Europas Finanzbranche erwartet beispielsweise Markus Burghardt von der Wirtschaftsprüfungs- und Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). "Nachdem im vergangenen Jahr die Bewältigung der Finanzkrise das bestimmende Transaktionsmotiv war, steht im Finanzsektor wieder das Wachstum auf der Agenda", sagte er zu einer am Dienstag vorgestellten Studie des Unternehmens. Auch grössere Übernahmen seien wieder möglich. Nach Einschätzung der befragten Brancheninsider dürften dabei vor allem Banken als Käufer auftreten.
Der Autosektor zeigte sich von seiner starken Seit: BMW , Peugeot und Daimler verteuerten sich allesamt um mehr als zwei Prozent. Auf dem Genfer Autosalon hatte sich beispielsweise BMW positiv zum Absatz im Februar geäussert. Der Baustoffsektor wurde von Werten wie Saint Gobain und Wienerberger angeführt. Der irische Konkurrent CRH zeigte sich am Morgen zuversichtlich für 2011. Während Saint Gobain um 2,87 Prozent auf 44,57 Euro zulegten, ging es für CRH um 0,77 Prozent auf 16,915 Euro aufwärts.
Die Berichtssaison rückte Werte wie Vivendi , Kühne & Nagel und Casino in den Fokus. Während beim französischen Medien- und Telekomkonzern Vivendi ein "schwacher Ausblick auf das erste Quartal" laut Händler belastete, konnte der Schweizer Logistiker Kühne & Nagel die Erwartungen nicht erfüllen und fiel um 1,44 Prozent auf 123,10 Franken zurück.
Im Stoxx 50 gehörten Rohstoffwerte wie BHP Billiton und Rio Tinto mit Kursaufschlägen zwischen 1,25 und 1,69 Prozent zu den grössten Gewinnern. Marktteilnehmer hatten sich zuletzt optimistisch über einen anhaltenden Rohstoffboom geäussert./rum/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???