Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Deutliche Kursgewinne bei Technologiewerten haben an den wichtigsten europäischen Börsen für Kursgewinne zum Wochenende gesorgt. Die anhaltenden Sorgen um die Schuldenkrise in der Eurozone begrenzte allerdings die Gewinne, hiess es am Markt. Der EuroStoxx 50 stieg bis zum Mittag um 0,25 Prozent auf 2.917,06 Punkte. Der britische FTSE 100 gewann 0,29 Prozent auf 5.897,41 Punkte und auch der Cac 40 in Paris machte weiter Boden gut und rückte um 0,23 Prozent auf 3.978,05 Punkte vor.
Am Vorabend hatte zwar die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) ihre Einstufung für Portugal nach dem gescheiterten Sparprogramm und dem Rücktritt des Regierungschefs Jose Socrates gesenkt. Das aber sei am Markt mehr oder weniger bereits erwartet worden, hiess es von Händlern. Längerfristig dürften Aktien weiter steigen, da die Fundamentaldaten sich weiter aufhellten und echte Alternativen nicht da seien, zeigten sich Experten überzeugt. Gerade europäische Aktien seien vergleichsweise attraktiv, da sie eine vernünftige Bewertung mit einer hohen Dividendenrendite und gesunden Bilanzen verbinden, fasste ein Fondsmanager es zusammen.
Es war denn auch die Kombination eines positiven Ausblicks mit guten Quartalszahlen vom US-Konzern Oracle, der Technologiewerte anschob. Papiere wie SAP und Capgemini gehörten zu den Favoriten und verteuerten sich um knapp zwei respektive knapp ein halbes Prozent.
Bankenwerte entwickelten sich hingegen eher unterdurchschnittlich. Mit der Banco Bilbao Vizcaya Argentaria (BBVA) , Bano Santander und Intesa SanPaolo standen vor allem spanische und italienische Finanztitel auf den Verkaufslisten. Analystenkommentare verhalfen derweil der Credit Agricole und L'Oreal zu Kursgewinnen. Insgesamt standen Werte aus der Lebensmittelbranche hoch in der Gunst der Marktteilnehmer. Insbesondere Brauereiwerte wie SABMiller und Heineken gewannen mehr als ein Prozent hinzu. /rum/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???