Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Mittwoch keine klare Richtung gefunden. Der EuroStoxx 50 stand am Mittag als Leitindex der Eurozone mit 0,17 Prozent im Plus bei 2.950,52 Punkten, der die wichtigsten Märkte in Europa abdeckende Stoxx Europe 50 büsste dagegen 0,15 Prozent ein. Der Londoner FTSE-100-Index gab 0,35 Prozent auf 5.953,71 Punkte ab, der Pariser Leitindex Cac 40 gewann mit Verkehrswerten an der Spitze 0,01 Prozent auf 4.016,28 Punkte.
Laut Händlern finden die Märkte angesichts der Unsicherheit um die Entwicklung im Nahen Osten und in Nordafrika und wegen des daraufhin sehr sprunghaften Ölpreises keine klare Richtung. Die Nachrichtenseite belebe sich indes mit einigen Konjunktur- und Unternehmensdaten im Vergleich zu den vergangenen Tagen deutlich.
Zu den Favoriten zählten EADS-Aktien mit plus 3,23 Prozent auf 20,48 Euro. Commerzbank-Analyst Frank Skodzik sieht die Ergebnisse des Luft- und Raumfahrtkonzerns zum vierten Quartal "einen Tick besser als erwartet", der Ausblick für 2011 liege im Rahmen seiner Prognosen. Besonders positiv hob er den deutlich über seinen Schätzungen liegenden Free Cashflow hervor. Prudential-Aktien legten ebenfalls nach Zahlen 4,27 Prozent auf 744,50 Pence zu. Der britische Versicherer will seinen Aktionären nach einem Gewinnsprung im vergangenen Jahr eine höhere Dividende zahlen. Börsianer sahen die Ergebnisse "über den Erwartungen" und begrüssten die geplante Dividende.
Vor allem der Londoner Markt leide unter der Schwäche der Rohstoffwerte inklusive der Öltitel. Der Branchenindex Stoxx Europe 600 Öl & Gas stellte mit minus 0,73 Prozent den schwächsten Sektor, der Rohstoffindex Stoxx Europe 600 Basic Resources bewegte sich auf Vortagesniveau. Laut Händlern hat die Hoffnung auf höhere Rohölfördermengen die Ölpreise zuletzt etwas gedrückt. Der Preis für ein Barrel der US-Sorte West Texas Intermediate (WTI) fiel zuletzt um 39 Cent auf 104,63 Dollar. Iberdrola gaben als einer der schwächsten Werte im EuroStoxx 50 zuletzt 1,45 Prozent ab.
Nutzniesser des Rückschlags beim Ölpreis waren dagegen die Luftfahrtwerte, die in den vergangenen Tagen wegen der in diesem Zusammenhang gestiegenen Kosten unter Druck geraten waren. Air France-KLM gewannen 2,25 Prozent auf 12,060 Euro, Aktien der International Airlines Group (IAG) legten in London 2,89 Prozent auf 235,20 Pence zu./fat/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???