Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Freitag Verluste verbucht. Börsianer verwiesen zur Begründung auf die Entscheidung der Fed, den Diskontsatz um 0,25 Prozentpunkte auf 0,75 Prozent zu erhöhen. Dies belaste die Märkte. Die Notenbank selbst erklärte ihren Schritt mit der "kontinuierlichen Verbesserung des Zustands der Finanzmärkte". Die Fed-Ankündigung habe die Märkte überrascht, sagte Philippe Gijsels, Kapitalmarktstratege von BNP Paribas Fortis. "Marktteilnehmer sind sich zur Zeit nicht einig, ob dieser Schritt positiv oder eher negativ zu sehen ist."
Der EuroStoxx 50 verlor kurz vor Mittag 0,99 Prozent auf 2.750,76 Punkte. Der CAC-40-Index büsste 0,63 Prozent auf 3.724,04 Zähler ein. Für den Londoner FTSE 100 ging es um 0,29 Prozent auf 5.309,59 Zähler nach unten.
Der Rohstoff-Sektor verbuchte im Zuge der gesunkenen Rohöl- und Metallpreise Verluste. Britische Minenwerte belegten die letzten Plätze im Londoner "Footsie". Fresnillo büssten 3,56 Prozent auf 757,50 Pence ein. Sehr schwach waren auch Anglo American mit minus 3,48 Prozent auf 2.415 Pence. Der Bergbaukonzern zeigte sich nach einem Gewinneinbruch im vergangenen Jahr weiter vorsichtig und stellt seine Aktionäre auf eine Geduldsprobe. Zwar äusserte der Vorstand bei der Vorlage der Bilanz das grundsätzliche Ziel, wieder eine Dividende auszuschütten. Einen konkreten Termin gibt es aber nicht.
Einbussen gab es auch im Einzelhandelssektor. Carrefour verbilligten sich um 2,12 Prozent auf 34,88 Euro. Der Gewinn des Supermarktbetreibers brach im abgelaufenen Geschäftsjahr insbesondere wegen Abschreibungen und Restrukturierungskosten deutlich ein. 2010 werde ein erneut herausforderndes Jahr werden, sagte Carrefour-Chef Lars Olofsson.
Baustoff-Aktien wurden ebenfalls abgestossen. Der weltgrösste Zement-Hersteller Lafarge rutschte im vierten Quartal 2009 überraschend in die roten Zahlen. Die Titel sackten in Paris um 3,33 Prozent auf 49,10 Euro ab. Unter den schwachen Lafarge-Zahlen litten auch die Konkurrenten Holcim und CRH , die jeweils mehr als 2 Prozent an Wert verloren.
Für Lichtblicke sorgten hingegen Papiere von Nahrungsmittelherstellern. Nestle verdiente im Jahr 2009 operativ mehr und will die Dividende erhöhen. Die Anteilsscheine der Schweizer legten daraufhin um 2,53 Prozent auf 52,75 Franken zu. In Paris waren Groupe Danone gefragt./ajx/rum

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???