Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Aktienmärkte werden am Freitag nach den jüngsten Kursverlusten freundlich erwartet. Der Future auf den EuroStoxx 50 stand um 8.20 Uhr 0,75 Prozent höher als zum Handelsschluss an den europäischen Börsen um 17.35 Uhr am Vortag. Den Londoner FTSE 100 taxierte Finspreads mit 0,73 Prozent im Plus.
Börsianern zufolge wird sich alles auf den US-Arbeitsmarktbericht um 14.30 Uhr MEZ konzentrieren, der traditionell starke Kursschwankungen am Markt auslöst - vor diesem dürften sich Anleger deutlich zurückhalten. Dank der positiven Vorgabe werden die Aktienbörsen in Europa nach dem Kursrutsch der vergangenen Handelstage unterdessen mit einem freundlichen Auftakt erwartet: Der Future auf den Dow Jones Composite Index (DJIA) gewann seit dem Vortagesschluss an den europäischen Börsen 0,57 Prozent und auch die asiatischen Börsen konnten sich am Morgen stabilisieren.
Auf der Unternehmensseite rücken Sanofi-Aventis nach einem Agenturbericht in den Fokus, dass das Pharmaunternehmen einen Zukauf im Wert von 20 Milliarden US-Dollar planen soll. Börsianern zufolge wollten die Franzosen die Spekulation nicht kommentieren.
Auch einige Presseberichte könnten für Bewegung bei einzelnen Aktien sorgen: BP hat laut "Financial Times" mit Käufersuche für Unternehmensteile begonnen und der Total-Chef erwartet in einem Interview stärkere Sicherheitsvorschriften. Marks & Spencer droht dem "Daily Mail" zufolge Widerstand von Aktionären wegen Managementgehältern, Reckitt Benckiser plant laut einem Interview neue Marken Körperpflegeprodukte und schliesst grössere Übernahmen aus.
fat/la

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???