Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Börsen dürften am Freitag an die Vortagesverluste anknüpfen und erneut schwächer in den Handel starten. Nach wie vor bleibe die Griechenlandkrise das alles beherrschende Thema an den europäischen Finanzmärkten, erklärten Händler die trübe Stimmung. Der Future auf den EuroStoxx 50 verlor seit dem Handelsschluss am Vortag 0,59 Prozent. Den britischen FTSE 100 taxierte David Buik von BGC Partners am Morgen 0,53 Prozent tiefer. Bei den Einzelwerten dürften nach Presseberichten über Basel-III-Kapitalanforderungen einmal mehr die Aktien der führenden Bankenwerte im Fokus stehen. Ausserdem meldete der französische Baukonzern Vinci einen 7,8 Milliarden Euro schweren Auftrag zum Bau einer Bahnlinie in Südfrankreich./jkr/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???