Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Negative Vorgaben aus Übersee dürften die europäischen Börsen am Dienstag zum Start ins Minus drücken. Der Future auf den EuroStoxx 50 gab seit dem europäischen Handelsschluss am Montag 0,66 Prozent ab. Den britischen FTSE taxiert BGC Partners 0,50 Prozent tiefer. Der Future auf den Dow Jones verlor 0,95 Prozent seit dem europäischen Handelsschluss am Montag. Aus Japan gibt es erneut schlechte Nachrichten, die auf die Stimmung drücken: Die Atomaufsichtsbehörde hat die Gefahr des Atomstörfalls im Kraftwerk Fukushima auf die Einstufung 7 angehoben, was bisher nur die schwere Tschernobyl-Katastrophe hatte. Zudem erschütterten erneut schwere Nachbeben das Land. Auch ein nur durchwachsener Start der US-Berichtssaison macht den Anlegern Sorgen. Der Aluminiumkonzern Alcoa erzielte im ersten Quartal zwar mehr Gewinn als erwartet, schnitt beim Umsatz aber schlechter ab. Nachbörslich verlor die Aktie mehr als drei Prozent. Seitens der Konjunktur dürften vor allem am Nachmittag anstehende US-Daten bewegen./gl/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???