Navigation

AKTIEN EUROPA/Ausblick: Weitere Verluste - Sorgen über Eurozone halten an

Dieser Inhalt wurde am 12. Mai 2010 - 08:13 publiziert

PARIS/LONDON (awp international) - Angesichts der Sorgen über eine langfristige Lösung für die Probleme in der Eurozone dürften die europäischen Börsen am Mittwoch an ihre Vortagsverluste anknüpfen. Analyst Ben Potter von IG Markets begrüsste zwar, dass ein Rettungspaket für Griechenland und die neue Regierung in Grossbritannien stehen, sah aber eine eher vorsichtige als euphorische Stimmung an den Märkten. Von den moderat negativen Vorgaben aus Übersee kam ebenfalls keine Unterstützung. Gegen 8.05 Uhr notierte der Future auf den EuroStoxx 50 1,29 Prozent unter seinem Stand zum europäischen Handelsschluss am Dienstag. Beim Londoner FTSE 100 erwartet Finspreads einen um 0,58 Prozent schwächeren Start.
Einmal mehr stehen Unternehmenszahlen, insbesondere aus dem Finanzsektor, im Fokus der Anleger. Der niederländische Versicherer Aegon übertraf mit seinem Gewinn im ersten Quartal die durchschnittlichen Analystenerwartungen ähnlich deutlich wie der heimische Konkurrent ING . Auch die italienische Bank Unicredit überraschte mit ihrem Quartalsgewinn positiv. Bereits am Vorabend nach Börsenschluss hatte der französische Medienkonzern Vivendi einen Umsatz- und Gewinnanstieg berichtet. Beim französischen Bau-, Medien- und Telekomkonzern Bouygues ging der Umsatz etwas zurück, wogegen die Profitabilität einigermassen stabil blieb.
gl/rum

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?