Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Wieder aufgeflammte Sorgen über das US-Wirtschaftswachstum haben Europas Aktienmärkte zum Handelsstart am Donnerstag belastet. US-Notenbankchef Ben Bernanke hatte am Vorabend gesagt, dass der Wachstumsausblick für die USA von ungewöhnlich hoher Unsicherheit geprägt sei.
Der EuroStoxx 50 verlor in den ersten Minuten 0,55% auf 2.625,04 Punkte. In Paris gab der CAC-40-Index 0,63% auf 3.471,90 Punkte ab. Für den FTSE 100 in London ging es um 0,62% auf 5.182,41 Punkte nach unten. "Was Bernanke zu sagen hatte, schmeckt den Märkten natürlich überhaupt nicht und die negative Stimmung in den Übersee-Märkten schwappt nun nach Europa über", sagte Marktstratege Ben Potter von IG Markets.
Im Fokus stehen am Mittwoch Vormittag insbesondere Schweizer Werte. Credit Suisse verloren nach Zahlen 2,33% auf 43,22 CHF. Das Institut erzielte zwar einen über den Erwartungen liegenden Gewinn, doch wurde dieser durch Sonderfaktoren beeinflusst. Papiere des Pharmakonzerns Roche notierten nach Zahlen unverändert bei 137,00 CHF. Im Eurostoxx 50 setzten Anleger Finanz-Titel wie ING und Axa auf die Verkaufslisten. Beide Titel verbilligten sich jeweils um rund 1,5%./ajx/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???