Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Börsen haben am Montag nach der zuletzt verhaltenen Entwicklung wieder den Weg nach oben eingeschlagen. Dank guter Vorgaben stieg der Leitindex EuroStoxx 50 im frühen Handel um 0,54 Prozent auf 3.040,68 Punkte. Der Cac 40 in Paris rückte um 0,61 Prozent auf 4.126,17 Punkte vor, und in London ging es für den FTSE 100 um 0,36 Prozent auf 6.084,66 Punkte bergauf. Händler verwiesen auf ermutigende Konjunkturdaten aus China als Antrieb. Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann seit dem europäischen Handelsschluss am Vortag 0,38 Prozent, und der Nikkei-225-Index schloss am Morgen 1,13 Prozent höher.
Werte aus dem Mobilfunk- und IT-Bereich standen mit der Mobilmesse Mobile World Congress in Barcelona im Fokus. Nokia-Titel büssten als einer der wenigen Verlierer am EuroStoxx-Ende 3,00 Prozent auf 6,790 Euro ein und setzten ihre Talfahrt vom Freitag for. Dabei lässt sich der neue Partner Microsoft laut Nokia-Chef Stephen Elop die Zusammenarbeit mit dem angeschlagenen Handyhersteller Milliarden kosten. Belastend wirkten indes mehrere negative Analystenkommentare. So stufte etwa JPMorgan die Titel die Titel von "Overweight" auf "Underweight" ab und senkte das Kursziel von 8,50 auf 5,00 Euro.
Der Telekomausrüster Ericsson hofft angesichts des boomenden mobilen Internets auf einen Investitionsschub bei Netzbetreibern. Die Aktien gewannen moderate 0,37 Prozent auf 82,40 schwedische Kronen. Unterdessen rüstet sich die Credit Suisse mit zwei arabischen Investoren für die künftig strengeren Regeln für Finanzinstitute. Die Papiere der Schweizer Grossbank gewannen 2,28 Prozent auf 42,55 Schweizer Franken./gl/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???