Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes sind am Freitag mit leichten Kursverlusten in den Handel gestartet. Der EuroStoxx 50 gab am Morgen 0,23 Prozent auf 2.908,94 Punkte ab. In den vergangenen drei Handelstagen hatte der europäische Leitindex EuroStoxx 50 dank einer Entspannung in der Eurozone wegen erfolgreicher Anleihenauktionen in Spanien und Italien sowie zuvor in Portugal bis zu 5,5 Prozent gewonnen. Der CAC-40-Index verlor in Paris 0,15 Prozent auf 3.968,69 Punkte. Der Londoner FTSE 100 fiel um 0,15 Prozent auf 6.014,91 Punkte.
Fallende Rohstoffpreise hatten am Morgen bereits den Tokioter Aktienmarkt belastet und das löse auch in Europa einige Gewinnmitnahmen vor dem Wochenende aus, sagte ein Händler. Auch die schwächeren Schlusskurse in New York und Tokio drückten nun etwas auf die Stimmung. Das werde auch nicht durch positive Vorgaben im Technologiesektor nach der Intel-Bilanz kompensiert.
Aktien der Chipkonzerne profitierten unterdessen von den nach US-Börsenschluss vorgelegten, besser als erwartet ausgefallenen Intel-Zahlen . ASML Holding verteuerten sich um 3,13 Prozent auf 29,025 Euro und zählten damit zu den Favoriten im europäischen Geschäft. ARM Holdings standen in London mit plus 9,72 Prozent auf 552,50 Pence an der "Footsie"-Spitze./fat/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???