Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die wichtigsten europäischen Aktienindizes haben sich am Montag uneinheitlich mit aber nur geringfügigen Änderungen zum Freitagsschluss gezeigt. Insgesamt mangele es an Impulsen für die Märkte, zumal die US-Börsen heute feiertagsbedingt geschlossen blieben, sagten Händler. Der EuroStoxx 50 gab am Morgen 0,20 Prozent auf 2.914,67 Punkte ab, nachdem er allerdings in der Vorwoche knapp vier Prozent zugelegt hatte. Der CAC-40-Index verlor in Paris 0,06 Prozent auf 3.980,99 Punkte. Der Londoner FTSE 100 fiel um 0,13 Prozent auf 5.994,08 Punkte.
Mit Blick auf die Branchen waren Bankwerte die grössten Verlierer. Am Markt wurde von Gewinnmitnahmen besprochen. Banco Santander waren schwächster Wert im EuroStoxx 50 mit minus 2,63 Prozent auf 8,393 Euro. Im britischen Index büssten Royal Bank of Scotland (RBS) 1,19 Prozent auf 42,17 Pence ein. Zu den Favoriten gehörten dort die Aktien von BP mit plus 1,86 Prozent auf 508,90 Pence. Der Öl-Konzern und der russische Staatskonzern Rosneft haben ihre Pläne zur Öl- und Gasförderung im Polarmeer in einem historischen Milliardendeal besiegelt. Rosneft steigt bei BP ein und BP beteiligte sich mit weiteren 9,5 Prozent an Rosneft.
Die Anteilsscheine der Smiths Group sprangen um 11,08 Prozent auf 1.424,00 Pence hoch. Am Freitag nach Börsenschluss hatte der Technologiekonzern ein Gebot in Höhe von 3,9 Milliarden US-Dollar für seine Medizinsparte abgelehnt./ck/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???