Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Sorgen über die weltwirtschaftliche Entwicklung haben die europäischen Börsen am Freitag belastet. Im frühen Handel gab der EuroStoxx 50 0,46 Prozent auf 2.765,41 Punkte ab. Der Cac 40 in Paris sank um 0,54 Prozent auf 3.857,80 Punkte und der Londoner FTSE 100 verlor ,32 Prozent auf 5.837,47 Punkte. Händler sahen neben der anhaltenden Skepsis über die US-Konjunktur enttäuschende Exportdaten aus China als Belastungsfaktor. Die Kursgewinne vom Vortag seien eher eine kurze Erholungsrally gewesen als eine Trendwende.
Unternehmensnachrichten waren spärlich gestreut. Die spanische Bank Santander konnte laut "Wall Street Journal Europe" bei einer Auktion nur halb so viele Anleihen verkaufen wie geplant, was die Aktien um 0,84 Prozent auf 7,805 Euro sinken liess. Zur in London gelisteten, kasachischen Minengesellschaft European Natutal Resources (ENRC) berichtete die "Financial Times", dass ein dritter Vorstand gehe. Die Papiere büssten 1,25 Prozent auf 792,00 Pence ein und gehörten damit zu den schwächsten Werten im FTSE 100. Auch die anderen Minenwerte verloren überdurchschnittlich. Dagegen liess ein für 2012 angekündigter Führungswechsel die Aktien des niederländischen Chemiekonzerns Akzo Nobel um 0,81 Prozent auf 48,87 Euro steigen./gl/rum

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???