Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

PARIS/LONDON (awp international) - Die europäischen Börsen haben am Dienstag kräftige Kursgewinne verbucht. Beflügelt von erfreulichen Konjunkturdaten auf beiden Seiten des Atlantiks und gut aufgenommener Unternehmenszahlen aus den USA übersprang der EuroStoxx 50 am Nachmittag im Schlepptau der festeren Wall Street die 3.000 Punkte. Am Ende rückte der europäische Leitindex um 1,80 Prozent auf 3.006,81 Punkte vor und schloss damit erstmals seit April 2010 wieder über dieser Marke. In Paris gewann der Cac 40 1,68 Prozent auf 4.072,62 Punkte und auch in London gab es Gewinne: Der FTSE 100 stieg um 1,62 Prozent auf 5.957,82 Punkte. Der deutsche Leitindex Dax schloss indes gar so hoch wie seit Mai 2008 nicht mehr.
Angesichts der wieder in den Hintergrund rückenden Sorgen über die geopolitischen Probleme im Nahen Osten richteten Anleger ihre Augen wieder stärker auf veröffentlichte Quartalszahlen und Konjunkturdaten, hiess es am Markt. Während von US-Unternehmen mehrheitlich positive Zahlen zu verzeichnen waren, konnten die Einkaufsmanagerindizes in der europäischen und US-Industrie mit einem überraschenden Anstieg überzeugen. In Grossbritannien war die Stimmung unter den Einkaufsmanagern sogar auf ein Rekordhoch gestiegen
Die grössten Aufschläge gab es im Ölsektor. Für den Branchenindex Stoxx 600 Oil & Gas ging es als um 3,04 Prozent nach oben. Im EuroStoxx 50 waren die Ölaktien von Eni mit plus 4,10 Prozent auf 18,01 Euro zweitbester Wert und Total standen dem mit plus 3,20 Prozent nur wenig nach. Repsol-YPF gewannen 2,24 Prozent und in London verteuerten sich Tullow Oil um 4,07 Prozent.
Etwas schwächer zeigten sich dagegen die BP-Aktien , die nach Zahlenvorlage um nur vergleichsweise geringe 1,27 Prozent auf 482,275 Pence zulegten. Der britische Ölkonzern hatte 2010 wegen der Ölkatastrophe im Golf von Mexiko einen Verlust fast 5 Milliarden Dollar verbucht und war damit erstmals seit 1992 in einem vollen Geschäftsjahr wieder in die roten Zahlen gerutscht.
Kräftige Gewinne waren auch im Rohstoffsektor zu verzeichnen. Der Sektorindex Stoxx 600 Basic Materials stieg um 2,16 Prozent. Im Londoner "Footsie" waren folglich Minenwerte besonders gefragt. Die Titel des Silber-Spezialisten Fresnillo konnten sich mit plus 6,79 Prozent auf 1.356,13 Britische Pence positiv hervorheben. Mit Rekordpreisen für Kupfer ging es für die Papiere der Kupferkonzerne Kazakhmys und Antofagasta um jeweils etwa 4,7 Prozent nach oben.
Neben den Rohstoffen hielten Anleger aber auch Ausschau nach dem Technologie-Sektor. ARM Holdings schnellten nach überraschend guten Quartalszahlen um 6,10 Prozent auf 541,786 Pence hoch. Der britische Chipdesigner schwimmt derzeit wegen des boomenden Geschäfts mit Smartphones und Tablet-Computern auf einer Erfolgswelle. Auch eine angehobene Jahresprognose von Infineon stützte den Tech-Sektor und sorgte bei Einzelwerten wie ASML Holding ebenfalls für Kursaufschläge./tih/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???