Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) ? Gewinne bei den Automobilwerten haben den Dax am Dienstag im Plus gehalten. Der Leitindex stieg um moderate 0,12 Prozent auf 7.170,71 Punkte, nachdem er am gestrigen Rosenmontag in einem nachrichtenarmen Handel noch um 0,24 Prozent gefallen war. Der MDax der mittelgrossen Werte rückte am Dienstag um 0,58 Prozent auf 10.222,47 Punkte vor. Der TecDax verbesserte sich um 0,42 Prozent auf 900,19 Punkte.
Marktanalyst Frank Geilfuss vom Berliner Bankhaus Löbbecke sprach von einem ruhigen Handel ohne grosse Nachrichten auf Unternehmensseite. "Momentan fehlt es dem Markt an Triebkraft, um deutlich zuzulegen", sagte der Experte. Wegen der unsicheren politischen Lage in Nordafrika hielten sich die Anleger weiterhin zurück. Es sei nach wie vor nicht klar, welche Auswirkungen die Unruhen in Libyen auf den Ölpreis und damit auf den Aktienmarkt hätten.
POSITIVE UBS-STUDIE TREIBT AUTOWERTE AN
Automobilwerte zählten dank einer positiven Branchenstudie zu den grössten Gewinnern im Dax. So kletterten etwa die Papiere von Daimler an der Spitze des Leitindex um 2,16 Prozent auf 49,645 Euro. Die Vorzugsaktien von Volkswagen (VW) gewannen 1,29 Prozent auf 117,45 Euro, für die Anteile von BMW ging es um 0,80 Prozent auf 58,20 Euro nach oben. Nachdem die Kurse deutscher Automobilwerte zuletzt etwas von ihren Höchstständen gesunken seien, eröffneten sich wieder günstigere Kaufgelegenheiten, schrieb UBS-Analyst Philippe Houchois.
Zudem veröffentlichte die VW-Tochter Audi Geschäftszahlen für 2010. Das Unternehmen hatte angesichts des weltweiten Autobooms im Jahr 2010 so viel Geld verdient wie nie zuvor und will 2011 nahtlos an das Rekordjahr anknüpfen.
Auch die Papiere der Lufthansa waren gefragt, sie stiegen um 1,35 Prozent auf 14,645 Euro. Händler verwiesen auf verschiedene Faktoren: So stützten beispielsweise die Verkehrszahlen des Konkurrenten Air France-KLM . Gleichzeitig sei der Ölpreis etwas zurückgekommen, und auch die Vorgaben aus den USA und Asien nannte ein Börsianer eine Hilfe für den Kurs.
KLÖCO-AKTIEN AUF BERG- UND TALFAHRT
Mit Blick auf die allmählich auslaufende Berichtssaison sorgten die überraschend guten Geschäftszahlen von Klöckner & Co (KlöCo) für Gesprächsstoff. Der Duisburger Stahlhändler hatte im vergangenen Jahr die Rückkehr in die schwarzen Zahlen geschafft. Den Ausblick bezeichnete Analystin Alexandra Roche von der Berenberg Bank als "etwas verschwommen". Die KlöCo-Aktien gingen auf Berg- und Talfahrt und stiegen zuletzt um 0,77 Prozent auf 24,235 Euro.
Die ebenfalls im MDax notierten Aktien von Tognum profitierten weiter von der Übernahmefantasie zum Wochenstart. Der Daimler-Konzern führt zusammen mit dem Motorenbauer Rolls-Royce Gespräche zur Übernahme des Grossdieselmotorenherstellers. Laut Händlern wurde zuletzt ein mögliches Gebot von 24 Euro je Aktie genannt. Dies wiederum habe der niederländische Anteilseigner Delta Lloyd als zu niedrig bezeichnet, sagten Börsianer unter Verweis auf einen Medienbericht. Vor diesem Hintergrund gewannen die Tognum-Aktien 1,34 Prozent auf 23,08 Euro.
STRATEC BIOMEDICAL SACKEN AB
Im TecDax hingegen sackten die Papiere von Stratec Biomedical Systems nach der Vorlage von Geschäftszahlen für 2010 um 4,37 Prozent auf 30,985 Euro ab. WestLB-Analystin Cornelia Thomas bezeichnete die Gewinnmarge vor Zinsen und Steuern des Biotech-Unternehmens als enttäuschend./la/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???