Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Erfolgreich platzierte portugiesische Anleihen haben dem deutschen Aktienmarkt am Mittwoch Auftrieb gegeben. Sie schoben den Dax wieder über 7.000 Punkte in Richtung seines letzten Jahreshochs am 21. Dezember. Bis zum Nachmittag gewann der deutsche Leitindex 1,60 Prozent auf 7.052,57 Punkte und baute damit seine Vortagsgewinne aus. Der MDax mittelgrosser Werte stieg um 1,82 Prozent auf 10.303,82 Punkte. Der TecDax legte um 1,17 Prozent auf 888,09 Punkte zu.
Dank einer robusten Nachfrage konnte Portugal sogar teilweise bessere Konditionen als bei den letzten vergleichbaren Auktionen erzielen und nahm insgesamt etwas mehr als eine Milliarde Euro an frischem Geld auf. "Mit der Anleihe-Platzierung gibt es keinen Grund mehr für fallende Kurse am Aktienmarkt", sagte Fondsberater Thilo Müller von MB Fund Advisory. "Vom Volumen her ging es um einen Kleckerbetrag, so dass es niemanden ernsthaft erstaunt haben dürfte, dass die Emission gut gelaufen ist", ergänzte er.
ANLEIHE-PLATZIERUNG TREIBT BANKENWERTE HOCH
Die Aktien der Deutschen Bank und der Commerzbank gehörten nach der gut gelaufenen Anleihe-Auktion zu den Dax-Favoriten. "Die Finanzwerte machen wieder Boden gut, nachdem sie zuletzt überproportional nachgegeben haben", sagte Fondsberater Müller. Die Commerzbank-Papiere gewannen 4,41 Prozent auf 5,590 Euro, die der Deutschen Bank 3,68 Prozent auf 41,975 Euro. Zudem gab die US-Bank JPMorgan eine Branchenstudie heraus. Sie zieht nun europäische Investmentbanken ihren US-Konkurrenten vor und hob den Bankensektor Europas daher auf "Overweight".
Werte wie ThyssenKrupp oder BASF profitierten mit Kursaufschlägen mit jeweils rund zwei Prozent von den guten Konjunkturaussichten. Die Aktien der Deutschen Telekom hingegen litten unter einer negativen Studie der britischen Bank Barclays und gewannen unterdurchschnittliche 0,12 Prozent auf 9,640 Euro.
SKY PROFITIEREN VON KUNDENZUWACHS
Favorit im MDax war die Aktie von Sky Deutschland nach unerwartet veröffentlichten Aussagen zum abgelaufenen Jahr. Sie sprang um 19,63 Prozent auf 2,200 Euro hoch. Händler lobten insbesondere das Kundenwachstum beim Bezahlfernsehsender. Überraschend kamen auch die Aussagen der Software AG an diesem Morgen zum abgelaufenen Jahr. Deutschlands zweitgrösster Softwarekonzern teilte mit, im vergangenen Jahr beim Umsatz voraussichtlich die Milliardengrenze überschritten zu haben. Der Überschuss sollte um 19 bis 20 Prozent gewachsen sein. Die Aktie legte um 2,79 Prozent auf 110,35 Euro zu.
Die Titel des Luftfahrt- und Rüstungskonzerns EADS stiegen um 1,35 Prozent auf 20,290 Euro, nachdem sie zeitweise bis auf 21,05 Euro hochgesprungen waren. Die Tochter Airbus hat ihren bislang grössten Einzelauftrag erhalten. Die indische Fluggesellschaft IndiGo bestellte 180 Flugzeuge des Typs A320. Nun blickt Vorstandschef Louis Gallois zuversichtlich in die Zukunft. Die Papiere des Autozulieferers Leoni stiegen nach Übernahmegerüchten um 4,46 Prozent auf 34,640 Euro. Laut Händlern gibt es am Markt Spekulationen, dass das chinesische Unternehmen Xinmao eine Offerte über 42,65 Euro je Leoni-Aktie vorlegen könnte. Auch bei Gerresheimer sorgten Übernahmefantasien für Gewinne von 4,42 Prozent auf 33,540 Euro.
DOUGLAS ENTTÄUSCHT MIT AUSBLICK
Die Douglas-Papiere gaben nach endgültigen Zahlen für das abgelaufene Geschäftsjahr und einer laut Händlern enttäuschenden Prognose für den Vorsteuergewinn 2010/11 um 1,11 Prozent auf 41,155 Euro nach.
Die Anteilsscheine von Morphosys gewannen 7,24 Prozent auf 19,860 Euro. Das Biotechnologie-Unternehmen erzielte in der Allianz mit dem Schweizer Pharmakonzern Novartis Fortschritte. Durch die Beantragung und den Beginn einer klinischen Phase-I-Studie zur Behandlung entzündlicher Erkrankungen sei eine Meilensteinzahlung ausgelöst worden, hiess es. Finanzielle Details wurden aber nicht genannt./ck/gl
--- Von Claudia Kahlmeier, dpa-AFX ---

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???