Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Gute Zahlen von Siemens haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstag gestützt. Bis zum Mittag legte der Dax um moderate 0,20 Prozent auf 7.081,81 Punkte zu. Zuvor war der Leitindex kurzzeitig ins Minus gerutscht. MDax und TecDax hatten am Vormittag ebenfalls kurze Ausflüge in die Verlustzone gemacht. Zuletzt legten aber beide wieder zu. Der Index der mittelgrossen Werte gewann 0,15 Prozent auf 10.080,27 Punkte und für den Technologieindex ging es um 0,18 Prozent auf 863,50 Punkte aufwärts.
"Der Markt tut sich derzeit schwer", kommentierte Klaus Stabel, Marktanalyst bei ICF Kursmakler. Der Markt wirke wie angestochen. Die Zahlen von Siemens stützten zwar, allerdings hätten die Aktien bereits in Erwartung guter Zahlen zugelegt. Der Markt rotiere derzeit in sich selbst und bewege sich per Saldo kaum vom Fleck.
ANALYSTEN REAGIEREN POSITIV AUF SIEMENS-ZAHLEN
Siemens und Ericsson rückten mit ihren Quartalsberichten europaweit den Technologiesektor in den Mittelpunkt. Beide Konzerne lagen mit ihren vorgelegten Zahlen grösstenteils über den Analystenschätzungen. Bei Siemens hoben Börsianer vor allem die Umsatz- und Auftragsentwicklung im ersten Quartal 2010/11 positiv hervor. Beim Sektorenergebnis fielen die Urteile unterschiedlich aus. Analyst Bernd Laux von Cheuvreux hob beispielsweise die operative Entwicklung hervor. Sie sei besser als vom Markt erwartet ausgefallen. Siemens-Aktien verteuerten sich unter den Dax-Favoriten um 1,35 Prozent auf 95,12 Euro. Ericsson zogen in Stockholm um mehr als drei Prozent an.
Infineon-Aktien folgten den freundlichen US-Vorgaben und nicht den jüngsten Zahlen aus der Branche, wie das Plus von 2,91 Prozent auf 7,431 Euro zeigte. An der Wall Street hatten Technologiewerte am Montag zu den grossen Gewinnern gezählt. Die gemischten Zahlen von STMicroelectronics fielen dadurch kaum ins Gewicht, hiess es von Händlern.
Bei MAN sorgte ein Analystenkommentar für Kursbewegung. Die Papiere profitierten von einer Kaufempfehlung der DZ Bank und verteuerten sich um 3,06 Prozent auf 85,83 Euro. Neben MAN legten mit Daimler , BMW und K+S ebenfalls vor allem jene Werte zu, die in den vergangenen Tagen Kursverluste verzeichnet hatten.
SKY DEUTSCHLAND SETZEN HÖHENFLUG FORT
Sky Deutschland setzten mit Kursgewinnen von 1,61 Prozent auf 2,782 Euro den Höhenflug der vergangenen Tage fort. Börsianern zufolge passe ein aktueller Medienbericht über Kooperationsgespräche in der Branche zu jüngsten Analystenstudien sowie der am Markt gespielten Fantasie. Nach den guten Quartalsergebnissen mit starkem Abonnentenwachstum sehe sich das Management in einer starken Verhandlungsposition für den Austausch von Programminhalten, hiess es. Seit den Mitte Januar vorgelegten Zahlen sind die Papiere des Bezahlsenders in der Spitze bereits um 50 Prozent angesprungen.
IVG Immobilien profitierten laut Händlern davon, dass Anleger die Branchentitel derzeit zur Absicherung ("Hedge") gegen die Inflation einsetzten. Die Aktien verteuerten sich um 3,40 Prozent auf 7,660 Euro. Die anhaltenden Kursgewinne von Klöckner & Co (KlöCo) begründeten Händler mit einem anhaltend positiven Sentiment nach den angekündigten Zukaufsplänen in den USA sowie stützenden Analystenkommentaren./rum/gl

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???