Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Die Hoffnung auf eine Zustimmung des griechischen Parlaments zum Sparpaket der Regierung hat die Kurse am deutschen Aktienmarkt am Mittwoch in die Höhe getrieben. Der Dax kletterte zuletzt um 1,72 Prozent auf 7.293,89 Punkte, kein Einzelwert notierte im Minus. Zeitweise lag der deutsche Leitindex sogar über der Marke von 7.300 Punkten. Für den MDax ging es um 2,03 Prozent auf 10.753,37 Punkte nach oben, der TecDax rückte sogar um 2,27 Prozent auf 878,35 Punkte vor.
"Es regiert der Optimismus", sagte Folker Hellmeyer, Chefanalyst der Bremer Landesbank, mit Blick auf das anstehende Votum des Parlaments in Athen. "Es gibt eine gewisse Vorschussdividende des Marktes." Gestützt wurde die Zuversicht des Marktes unter anderem von Meldungen, wonach aus den Reihen der regierenden Sozialisten möglicherweise weniger Abweichler mit Nein stimmen werden als zunächst erwartet worden war.
JA-VOTUM IN ATHEN KÖNNTE 'KURSFEUERWERK' BRINGEN
Im Falle eines Ja der Parlamentarier zum Sparpaket der Regierung von Ministerpräsident Georgios Papandreou rechnet Hellmeyer mit einem "Kursfeuerwerk". Immerhin hätten die jüngsten Konjunkturdaten die Stärke der europäischen Wirtschaft trotz der Katastrophe in Japan sowie der politischen Unruhen in der arabischen Welt gezeigt. "Die Eurozone ist sehr gut aufgestellt, was das Wachstum und die Umsetzung von Reformen angeht", sagte Hellmeyer. Wichtig sei, dass die "Integrität der Eurozone nicht angefasst wird".
Von der freundlichen Stimmung am Markt profitierten insbesondere Finanzwerte. So gewannen die Titel der Commerzbank 2,99 Prozent auf 2,966 Euro. Börsianer sprachen von einer Erholung nach den jüngsten Kursverlusten. Zudem beschere die Hoffnung auf eine für Banken günstige Einigung in der Frage der Beteiligung des Privatsektors an der Griechenland-Hilfe den Finanztiteln insgesamt Auftrieb.
ALLIANZ PROFITIEREN VON MORGAN-STANLEY-STUDIE
Die Aktien der Deutschen Bank verbuchten ein Plus von 1,48 Prozent auf 40,360 Euro, für die der Allianz ging es um 3,26 Prozent auf 95,05 Euro nach oben. Den Papieren des Versicherungskonzerns kam zusätzlich eine Hochstufung von Morgan Stanley zugute. Bei einer Analyse des Sektors hätten die Münchener mit Blick auf die Cashflows, die Investitionen und die Kapitalstabilität am besten abgeschnitten, schrieb Analyst Jon Hocking.
Adidas-Papiere knüpften an ihre starke Entwicklung vom Vortag an und rückten um weitere 2,05 Prozent auf 64,88 Euro vor. Die überzeugenden Zahlen des US-Konkurrenten Nike wirkten noch nach, sagte ein Analyst.
STUDIEN BEWEGEN IM MDAX - KRONES GANZ VORN
Im MDax sorgten vor allem Studien für reichlich Bewegung. An der Spitze zeigten sich Krones , die um 5,07 Prozent auf 58,83 Euro vorrückten. Einem Börsianer zufolge sorgten positive Analystenkommentare für anhaltenden Auftrieb. Vor allem die jüngst von der Commerzbank im Zuge ihrer Kaufempfehlung ins Spiel gebrachte mögliche Prognoseanhebung treibe den Kurs. Ein positiver Analystenkommentar der UBS verhalf den Titeln von Wacker Chemie indes zu einem Plus von 2,76 Prozent auf 148,75 Euro.
Zu den zahlreichen Gewinnern zählten auch Brenntag , die sich um 2,43 Prozent auf 78,34 Euro verteuerten. Börsianer begründeten dies mit positiven Expertenkommentaren zur erfolgreichen Refinanzierung des Chemikalienhändlers. So sieht etwa Goldman Sachs dank geringerer Zinsbelastungen im Jahr 2012 einen positiven Effekt beim Ergebnis je Aktie von drei Prozent. Die Papiere der Gea Group stiegen um 4,35 Prozent auf 24,100 Euro, nachdem der Maschinenbaukonzern Aufträge mit einem Volumen von 28 Millionen Euro für luftgekühlte Kondensatoren aus der Kraftwerksindustrie in China und Mexiko erhalten hatte.
DIALOG IM TECDAX VORN - ZAHLEN ZU ANDROID-GERÄTEN
Im TecDax eroberten Dialog Semiconductor mit plus 8,75 Prozent auf 12,115 Euro den Spitzenplatz. Börsianer verwiesen auf Meldungen, wonach täglich mehr als eine halbe Million Geräte mit dem Google-Betriebssystem Android aktiviert werden. Das Ganze deute auf ein anhaltend starkes Wachstum sowohl bei Smartphones als auch bei Tablet-Computern hin, was auch den Titeln von Dialog helfe, sagte ein Marktteilnehmer.
Bei Q-Cells erwies sich der Erholungsversuch vom Vortag nur als Strohfeuer. Die seit Jahresbeginn in der Spitze um gut 50 Prozent eingebrochenen Solartitel setzten wieder um 4,53 Prozent zurück auf 1,308 Euro./chs/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

???source_awp???