Navigation

AKTIEN FRANKFURT/Ausblick: Dax etwas höher erwartet - Vorgaben moderat positiv

Dieser Inhalt wurde am 01. April 2010 - 08:30 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Mit moderat positiven Vorgaben dürfte der Dax am Gründonnerstag etwas höher in den letzten Handelstag der Woche starten. Der X-Dax als Indikator für die ausserbörsliche Entwicklung des deutschen Leitindex stand kurz nach 8.00 Uhr bei 6.182 Punkten, was ein Plus von 0,45 Prozent zum Xetra-Schluss vom Vortag bedeutet. Im ersten Quartal 2010 hat das Börsenbarometer um über drei Prozent zugelegt. An der Wall Street hatten enttäuschende Konjunkturdaten für leichte Verluste gesorgt. Der Future auf den US-Leitindex legte indes seit Xetra-Schluss um geringe 0,08 Prozent zu. In Tokio schloss der Nikkei-225-Index deutlich im Plus.
Börsianer dürften sich vor den Osterfeiertagen und dem US-Arbeitsmarktbericht am Karfreitag zurückhalten. Von Unternehmensseite gibt es kaum Nachrichten. Im Fokus steht die Hauptversammlung bei MAN, bevor am Nachmittag in den USA die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sowie die Bauausgaben und der ISM-Index veröffentlicht werden. Am Abend läuten dann die US-Autoabsätze das lange Wochenende ein. Neue positive Signale gibt es indes vom Markt für Börsengänge: Der japanische Lebensversicherer Dai-ichi feierte am Donnerstag den erfolgreichen Sprung aufs Parkett. Die Aktien starteten mit einem Aufschlag von 14 Prozent bei 160.000 Yen. Der Börsengang ist mit einem Volumen von umgerechnet etwa elf Milliarden US-Dollar der weltweit grösste seit zwei Jahren.
Anteilsscheine von MAN könnten in den Fokus der Börsianer rücken. Ein Händler verwies auf die am Vorabend bestätigten Wachstumsziele für 2010. Für die grösste Sparte Nutzfahrzeuge rechne er mit Geschäften auf dem derzeitigen Niveau, sagte Vorstandschef Georg Pachta-Reyhofen in einer am Mittwochabend im Internet vorab veröffentlichten Mitteilung zur Hauptversammlung an diesem Donnerstag. Für die Sparte Diesel und Turbo sei ein moderater Umsatzrückgang zu erwarten. Zudem bekräftigte er, der Dax-Konzern wolle an seinem Sparkurs festhalten. Mit den Aussagen bestätige MAN frühere Prognosen, sagte ein Händler.
K+S-Aktien sollten Marktteilnehmer ebenfalls im Auge behalten. Der US-Konkurrent Mosaic hatte am Vorabend nach US-Börsenschluss Zahlen zum dritten Quartal vorgelegt und beim Gewinn je Aktie die Markterwartungen wegen höherer Steuerbelastungen und Währungsschwankungen verfehlt. Mosaic-Aktien reagierten aber nachbörslich kaum auf die Zahlen. Ein Händler erwartete für den deutschen Konkurrenten K+S insgesamt auch nur einen geringen Einfluss.
Auch Aktien von Daimler könnten zum Thema am Markt werden. Der Stuttgarter Autobauer muss sich am Abend wegen Korruption vor einem Gericht in Washington verantworten. Im Vorfeld hat sich das Unternehmen bereits mit dem US-Justizministerium und der US-Börsenaufsicht SEC auf einen Vergleich geeinigt. Daimler soll demnach 185 Millionen Dollar zahlen und sich schuldig bekennen, in den Jahren 1998 bis 2008 Regierungsmitarbeiter in mindestens 22 Ländern bestochen zu haben.
Im TecDax könnten Aixtron-Titel von einer positiven Studie profitieren. Die UBS nahm die Beobachtung der Titel des auf LED-Anlagen spezialisierten Maschinenbauers mit einer Kaufempfehlung und einem Kursziel von 31 Euro auf./gl/ag

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?