Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt dürfte nach den deutlichen Vortagesverlusten am Dienstag etwas fester in den Handel starten. Der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex stand gegen 8.05 Uhr bei 6.879,67 Punkten um 0,33 Prozent über dem Dax-Schluss auf Xetra am Montag. Zum Wochenauftakt hatte der Dax 1,31 Prozent eingebüsst.
Die Vorgaben der US-Börsen sollten die Aufwärtsbewegung stützen: Zwar waren die wichtigsten Indizes uneinheitlich aus dem Handel gegangen, doch der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial legte seit dem Xetra-Schluss zu. Auslöser dürfte sein, dass der US-Aluminiumkonzern Alcoa am Vorabend die neue Berichtssaison eröffnet und nach Ansicht einiger Analysten einen positiven Ausblick gegeben hatte.
An möglicherweise impulsgebenden Konjunkturdaten stehen an diesem Tag lediglich die Lagerbestände des US-Grosshandels im November an. Auf Unternehmensseite rücken auch in Deutschland hingegen bereits erste grosse Konzerne mit ihren Bilanzen in den Fokus. So werden vom Kosmetikhersteller Beiersdorf vorläufige Jahreszahlen erwartet. Der Nivea-Hersteller verdiente im abgelaufenen Jahr 2010 nach Einschätzung von Experten wegen des verschärften Konzernumbaus operativ weniger, während der Umsatz gestiegen sein dürfte. Metro wird einen Zwischenbericht vorlegen und das SDax-Unternehmen Air Berlin informiert über seine Verkehrszahlen im Dezember.
SIEMENS GUT INS NEUE GESCHÄFTSJAHR GESTARTET
Derweil berichtete der Elektrokonzern Siemens bereits, dass er zufrieden sei mit dem Start in sein neues Geschäftsjahr 2010/11, das Anfang Oktober begonnen hat. Im Vergleich zum Vorjahr rechnet das Unternehmen für die Zeit zwischen Oktober und Dezember 2010 mit einem sehr starken Zuwachs beim Auftragseingang und Umsatz. Das Ergebnis nach Steuern sollte im ersten Quartal über dem Niveau des Vorjahres liegen. "Wir sind ordentlich gestartet und liegen voll auf Kurs mit unseren Zielen", sagte Finanzchef Joe Kaeser am Montag am Rande einer Investorenkonferenz in New York. Im vorbörslichen Handel beim Wertpapierhandelshaus Lang & Schwarz legten die Siemens-Aktien daraufhin um knapp ein Prozent zu.
DAIMLER WILL VERKAUFSREKORD 2007 ÜBERTREFFEN
Aktien der Autobranche dürften aufgrund der in Detroit gestarteten Autoshow ebenfalls Aufmerksamkeit auf sich ziehen: Daimler will im laufenden Jahr bei den Personenwagen seinen bisherigen Verkaufsrekord von 2007 übertreffen. "Wir werden bei der Marke Mercedes-Benz und auch in der gesamten Sparte Mercedes-Benz Cars Rekordverkäufe erzielen", sagte Daimler-Chef Dieter Zetsche in Detroit. 2007 hatte Mercedes-Benz 1,185 Millionen Fahrzeuge verkauft. In der gesamten Sparte waren es noch einmal 100.000 Autos mehr.
Konfrontiert mit ständigen Spekulationen, dass Volkswagen die Edelmarke Alfa Romeo von Fiat kaufen wolle, meldete Fiat-Chef Sergio Marchionne nun kurzerhand Interesse an den Lastwagen-Beteiligungen der Deutschen an. Wenn sich VW von seinen Anteilen an MAN und Scania trennen wollte, stünde Fiats Nutzfahrzeugsparte bereit, sagte Marchionne in Detroit.
Dagegen wurde gegen Porsche eine weitere millionenschwere Schadensersatzklage wegen der gescheiterten VW- Übernahme eingereicht. Die Anwaltskanzlei FPS fordert für einen Mandanten von dem Sportwagenbauer und der Maple Bank 3,1 Millionen Euro wegen Verlusten bei Aktiengeschäften. Die Bank soll für die Stuttgarter während der Übernahmeschlacht VW- Aktienoptionen ge- und verkauft haben. Die Anwaltskanzlei wirft Porsche bewusste Kursmanipulation vor.
ck/tih

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???