Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Dank positiver Impulse aus Übersee dürfte der Dax am Dienstag mit moderaten Gewinnen in den Handel starten. Der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex notierte gegen 8.05 Uhr bei 7.193 Punkten und damit 0,43 Prozent über dem Xetra-Vortagsschluss. Am gestrigen Rosenmontag war er in einem nachrichtenarmen Handel noch um 0,24 Prozent gefallen.
Der Wall Street war es im späten Handel gelungen, einen Teil der früheren Verluste einzudämmen und der Future auf den US-Leitindex Dow Jones Industrial gewann seit dem Xetra-Schluss am Vorabend 0,31 Prozent hinzu. In Tokio ging der Leitindex Nikkei 225 am Dienstag mit einem leichten Plus aus den Handel.
KLÖCKNER & CO MIT ÜBERRASCHEND GUTEN ZAHLEN
Laut Terry Pratt, Analyst bei IG Markets, dürften die Märkte aber weiterhin nach dem Ton der Ölmärkte tanzen. Hierzulande sollten am Morgen die Geschäftszahlen von Klöckner & Co (KlöCo) für Gesprächsstoff sorgen.
Der Duisburger Stahlhändler hatte im vergangenen Jahr die Rückkehr in die schwarzen Zahlen geschafft. Dabei hatte das Unternehmen von Zukäufen und dem Wirtschaftsaufschwung profitiert. Das Zahlenwerk überraschte einem Händler zufolge sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn positiv. Der Dividendenvorschlag habe die Markterwartungen leicht übertroffen. Der Ausblick habe hingegen wenig Neues geboten. Unter dem Strich legten die KlöCo-Papiere im vorbörslichen Handel beim Broker Lang & Schwarz (L&S) um mehr als ein Prozent zu.
TOGNUM NACH EINEM MEDIENBERICHT WEITER IM FOKUS
Die ebenfalls im MDax notierten Aktien von Tognum dürften wegen der anhaltenden Übernahmefantasie im Blick bleiben. Nachdem Daimler am Vortag bestätigt hatte, mit dem Motorenbauer Rolls-Royce Gespräche zur Übernahme des Herstellers von Grossdieselmotoren zu führen, äusserte sich nun Börsianern zufolge der Tognum-Anteilseigner Delta Lloyd zu Wort. Händler verwiesen auf einen Medienbericht, in dem ein Fondsmanager des niederländischen Versicherers die gebotenen 24,00 Euro je Aktie als zu niedrig bezeichnet habe. Nach Ansicht eines Händlers dürfte dies den Kurs aber erst einmal nicht übermässig bewegen.
Im Dax sollten sich die Anleger die Papiere der Deutschen Bank auf die Beobachtungsliste setzen. Die 2010 zugekauften Aktivitäten von ABN Amro sollen dem Finanzinstitut 2012 erste positive Ergebnisbeiträge bringen. Dies sagte Werner Steinmüller, der Leiter der Abteilung Global Transaction Banking der Deutschen Bank, in einem Interview mit der "Börsen-Zeitung".
VW-TOCHTER AUDI LÄDT ZUR BILANZPRESSEKONFERENZ
Zudem rücken im Leitindex die Papiere von Volkswagen (VW) in den Fokus. Die Tochter Audi lädt zu ihrer Bilanzpressekonferenz ein.
Im TecDax schliesslich präsentierte Stratec Biomedical Systems seine Geschäftszahlen. Das Biotech-Unternehmen legte zwar 2010 sowohl beim Umsatz als auch beim Reingewinn zu. Das Zahlenwerk verfehlte aber Händlern zufolge grösstenteils die durchschnittlichen Markterwartungen. Bei L&S sanken die Anteilsscheine um fast ein Prozent./la/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???