Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Nach den deutlichen Gewinnen zu Wochenbeginn dürfte der Dax zum Handelsstart am Dienstag leichte Verluste verbuchen. Der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den Leitindex stand gegen 8.05 Uhr bei 6.333 Punkten und damit 0,29 Prozent höher als zum Xetra-Schluss am Montag.
Händler begründen ihre negative Erwartung vor allem mit den abbröckelnden Notierungen an den asiatischen Börsen nach etwas enttäuschenden Daten aus China. Der Future auf den weltweiten Leitindex Dow Jones Industrial gab daraufhin auch nach und verlor seit dem Xetra-Schluss vom Vortag 0,24 Prozent. Im Fokus stehe eine ganze Reihe von Zahlen, die allerdings nur noch von Werten aus der zweiten Reihe kommen. Am Abend folgt die Leitzinsentscheidung der US-Notenbank.
GAGFAH SACKEN NACH ZAHLEN BEI LANG & SCHWARZ AB
Im MDax stehen zum Beispiel Gagfah nach Zahlen im Fokus. Das Immobilienunternehmen hatte zwar nach Verkäufen aus dem Bestand ein kräftiges Ergebnisplus erzielt. Dennoch enttäuschte das Zahlenwerk, sagten Börsianer. Die Ergebnisse seien auf allen Ebenen zum Teil deutlich schlechter als erwartet ausgefallen. Mit dem Blick auf die Dividendenkürzung reagierten Börsianer am Morgen unterschiedlich. Ein Händler nahm die zuvor von Analysten geäusserte Kritik auf und sah die Kürzung positiv, da das Immobilienunternehmen zuvor aus der Substanz ausgeschüttet habe und dabei über die langfristig haltbaren Niveaus gegangen sei. Ein anderer verwies darauf, dass viele vor allem kurzfristig engagierte Anleger den Wert insbesondere wegen der Dividendenrendite hielten und diese nun wohl verkaufen dürften. Im vorbörslichen Handel beim Broker Lang & Schwarz fielen die Gagfah-Aktien bereits um über 6 Prozent.
Der weltweit viertgrösste Rückversicherer Hannover Rück sieht sich indes trotz teurer Katastrophen im ersten Halbjahr auf gutem Weg zu seinem Jahresziel. Einem Händler zufolge fielen die Quartalszahlen besser als erwartet aus.
SYMRISE UND DEMAG CRANES KONKRETISIEREN IHRE PROGNOSEN
Der Duft- und Geschmacksstoff-Spezialist Symrise konkretisierte nach einem kräftigen Umsatz- und Gewinnschub im zweiten Quartal seine Prognose für 2010. Mit seinem Zahlenwerk übertraf der Konzern ebenfalls die Erwartungen der Analysten.
Nach einem überraschend kräftigem Plus beim Auftragseingang spezifizierte zwar auch der Kranbauer Demag Cranes seine Jahresprognose. Umsatz und Gewinn im Zeitraum zwischen April und Juni verfehlten aber die Erwartungen der von dpa-AFX befragten Analysten.
JENOPTIK HEBT PROGNOSE AN
Wieder Fahrt aufgenommen hat der Grossküchengeräte-Hersteller Rational . Bei Umsatz und Gewinn legte er unerwartet deutlich zu. Der Immobilienfinanzierer Aareal Bank steigerte im zweiten Quartal wie erwartet Zinsüberschuss und Gewinn gegenüber dem Vorjahr. Am Ausblick für das laufende Jahr hielt Aareal-Bank-Chef Wolf Schumacher fest.
Im TecDax dürften die Titel von Jenoptik in den Fokus rücken. Der Technologiekonzern profitierte von der Nachfragebelebung in der Halbleiter- und Autobranche. Zudem erhöhte er nach einem starken ersten Halbjahr die Prognose für das Gesamtjahr. Bei Lang & Schwarz zogen die Titel bereits an. Nach Zahlen dürften auch die Titel des Solarkonzerns Manz Automation in Bewegung geraten. Die Quartalszahlen des Biotechnologie-Konzerns Qiagen fielen Börsianern zufolge derweil gemischt aus.
Stahlwerte stehen im Dax nach einer positiven Studie der UBS in den Fokus. Die Bank hatte ThyssenKrupp und Klöckner & Co (KlöCo) vor Zahlen von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft. Er blicke nun positiver auf den EU-Stahlsektor, schrieb Analyst Andrew Snowdowne in einer Studie. Der Experte geht nicht davon aus, dass die Wirtschaft erneut in eine Rezession zurückfallen werde./la/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???