Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN FRANKFURT/Ausblick: Moderate Gewinne dank Vorgaben - Zahlen im Blick

FRANKFURT (awp international) - Der Dax dürfte am Mittwoch dank guter Vorgaben seinen jüngsten Höhenflug zunächst fortsetzen. Der X-Dax als ausserbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex stand gegen 8.10 Uhr bei 7.374 Punkten und damit um 0,23 Prozent über dem Xetra-Schlussstand vom Dienstag. Am Vortag hatte er den vierten Tag in Folge höher geschlossen sowie erstmals seit Mitte Februar wieder die Marke von 7.300 Punkten übersprungen.
Der Dow Jones Industrial hatte am Dienstag fest geschlossen, und seit dem Xetra-Schluss legte der Future auf den US- Leitindex um 0,08 Prozent zu. Auch die Entwicklung an den asiatischen Börsen fiel mehrheitlich freundlich aus. In Deutschland stehen einige Quartalsberichte und das GfK-Konsumklima im Fokus. Am Nachmittag könnten dann noch US-Daten Impulse geben. Erst nach dem europäischen Handelsschluss steht der Zinsentscheid der US-Notenbank (Fed) auf der Agenda.
DEUTSCHE BÖRSE IM BLICK: NYSE HOFFT AUF BESSERE OFFERTE
Die Aktien der Deutschen Börse stehen einmal mehr wegen des geplanten Zusammenschlusses mit dem Konkurrenten NYSE Euronext im Blick. Der Chef des transatlantischen Börsenbetreibers, Duncan Niederauer, sagte dem "Wall Street Journal", dass es mehrere Wege gebe, das Übernahmeangebot der Deutschen Börse zu verbessern, und dass vor einem Aktionärstreffen im Juli die Konditionen für die NYSE-Anteilseigner versüsst werden könnten, um so die Lücke zur höheren Offerte des US-Wettbewerbers Nasdaq OMX sowie der IntercontinentalExchange (ICE) zu schliessen. Laut einem Händler stellt sich nun die Frage, ob die Deutsche Börse ihr Angebot aufbessern wird. Dies könnte die Aktien des Frankfurter Börsenbetreibers belasten.
Eine rege Nachfrage und Kostensynergien aus dem Schulterschluss mit IDS Scheer bescherten der Software AG zum Jahresauftakt einen Umsatz- und Gewinnsprung. Die Zahlen fielen einer ersten Händlereinschätzung zufolge besser als erwartet aus. Die Umsätze, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie der Nettogewinn hätten die Erwartungen übertroffen, sagte der Börsianer. Zudem habe das Unternehmen seine Ziele für das laufende Jahr bestätigt. Beim Broker Lang & Schwarz (L&S) legten die Titel im vorbörslichen Geschäft um knapp ein halbes Prozent zu.
KONTRON VORBÖRSLICH HÖHER NACH UMSATZ- UND GEWINNSPRUNG
Der Minicomputer-Hersteller Kontron verzeichnete im ersten Quartal einen starken Umsatz- und Gewinnschub, was die Aktie bereits vorbörslich um mehr als zwei Prozent steigen liess. Der Umsatz fiel nach Einschätzung eines Händlers deutlich besser als die Konsensschätzungen aus. Positive Impulse erhofft sich der Börsianer zudem von Aussagen auf der Analystenkonferenz zu potenziellen Restrukturierungsmassnahmen und einer damit verbundenen Margenverbesserung. Dagegen hätten das Quartalsergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) sowie das Nettoergebnis die Erwartungen leicht verfehlt. "Dass Kontron es nicht schafft, ein höheres Umsatzvolumen in bessere Margen umzumünzen, könnte einige Investoren enttäuschen" so der Börsianer. Auch das nach oben konkretisierte Umsatzziel für das Gesamtjahr sei keine Unterstützung, da der Markt bereits mit mehr als den nun angestrebten rund 550 Millionen Euro rechne./gl/chs

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.