Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Freitag zu einem Erholungsversuch angesetzt. Im frühen Handel gewann der Dax nach drei Verlusttagen in Folge wieder 0,50 Prozent auf 6.165,87 Punkte. Für den MDax ging es um 0,74 Prozent auf 8.302,98 Punkte nach oben und der TecDax stieg um 0,79 Prozent auf 752,74 Punkte.
Positive Impulse kamen aus der deutschen Wirtschaft, die sich im zweiten Quartal mit einem Rekordwachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) zurückmeldete. Das BIP erhöhte sich im zweiten Quartal im Vergleich zum ersten Vierteljahr um 2,2 Prozent. Von dpa-AFX befragte Experten hatten lediglich mit einem Plus von 1,4 Prozent gerechnet. Nach diesen starken Konjunkturdaten erhöhte die Commerzbank ihre 2010er-Wachstumsprognosen für Deutschland von 2,5 Prozent auf 3,25 Prozent.
Zudem haben sich die asiatischen Börsen nach ihrer jüngsten Talfahrt wieder beruhigt und das habe auch den deutschen Aktienmarkt gestützt, sagte ein Händler. Der Future auf den weltweiten Leitindex Dow Jones Industrial rückte ebenfalls leicht vor und gewann seit dem Xetra-Schluss vom Vortag 0,26 Prozent.
THYSSENKRUPP NACH STARKEN ZAHLEN SEHR FEST
Mit Blick auf die Einzelwerte kletterten die Aktien von ThyssenKrupp an die Dax-Spitze, sie gewannen 3,29 Prozent auf 23,55 Euro. Bei dem Stahl- und Industriegüterkonzern verstärkte sich der Aufwärtstrend im abgelaufenen Quartal. Das Unternehmen profitierte von der kräftigen Erholung der Wirtschaft und insbesondere von der hohen Nachfrage der Automobilhersteller. Die Kennziffern seien stark ausgefallen, schrieb Commerzbank-Analyst Ingo-Martin Schachel.
Ebenfalls gefragt waren die Papiere von Infineon Technologies , die um 1,39 Prozent auf 4,755 Euro stiegen. Der Chiphersteller trennte sich von seinem französische Sorgenkind Altis Seminconductor. Zusammen mit dem Joint-Venture-Partner IBM schloss Infineon den Verkauf aller Anteile an den neuen Konzern Altis International ab.
HHLA-AKTIEN GEWINNEN ÜBER DREI PROZENT
Im MDax waren die Aktien des Hamburger Hafenbetreibers HHLA der Favorit der Anleger. Die Titel verteuerten sich um 3,39 Prozent auf 28,95 Euro. Das Unternehmen habe mit seinen Quartalszahlen positiv überrascht, sagte ein Händler. Sowohl der Umsatz als auch der Reingewinn hätten die durchschnittlichen Markterwartungen übertroffen.
Der Tiefbauspezialist und Baumaschinenkonzern Bauer kehrte dank der konjunkturellen Erholung auf den Wachstumskurs zurück. Zudem sei der Auftragseingang "stark" gewesen, schrieb Analyst Norbert Kretlow von der Commerzbank. Vor diesem Hintergrund legten die Anteilsscheine um 1,90 Prozent zu auf 32,49 Euro. Das Immobilienunternehmen IVG erzielte das zweite positive Ergebnis in Folge. Dabei halfen höhere Bewertungen im Kavernengeschäft (Speicherstätten für Erdöl und -gas). Mit seinem Zahlenwerk übertraf das Unternehmen die Erwartungen der Analysten, die Papiere rückten um 0,81 Prozent auf 5,208 Euro vor.
Mit Zahlen in den Blick rücken auch zwei Solarunternehmen aus dem TecDax. So bescherte der ungebremste Solarboom in Deutschland dem Wechselrichter-Hersteller SMA Solar in der ersten Jahreshälfte das beste Halbjahres-Ergebnis seiner Geschichte. Händler sprachen zwar von erneut sehr guten Zahlen des Solarkonzerns, die aber den noch höheren Erwartungen für das Unternehmen nicht standhalten konnten. Insofern gaben die Titel um 0,45 Prozent nach. Die Aktien von Roth & Rau aber stiegen um 1,42 Prozent. Hier überraschten Umsatz und Reingewinn positiv./la/ag

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???