Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Nach den deutlichen Verlusten der Vorwoche hat der deutsche Aktienmarkt am Montag moderate Kursgewinne verzeichnet. Der Dax legte am Morgen 0,05 Prozent auf 5.837,08 Punkte zu. Händler sprachen von einer kleinen Erholung, nachdem der Leitindex in der Vorwoche 3,90 Prozent eingebüsst hatte. Entscheidende Impulse gebe es aber auch wegen eines Feiertags in den USA nicht. Der MDax stieg um 0,16 Prozent auf 7.842,46 Punkte und der TecDax gewann 0,52 Prozent auf 729,24 Punkte.
Angesichts eines Feiertags in den USA gebe es aber keine wesentlichen neuen Impulse, sagte ein Händler. Aber auch die Störfeuer blieben aus und somit setze der Markt zu einer technischen Erholung an. Die Vorgabe ist insgesamt leicht positiv: Der Future auf den US-Leitindex Dow Jones gewann seit dem Xetra-Schluss am Freitag 0,11 Prozent. Am Freitag hatte die Wall Street noch leichte Verluste verzeichnet, war aber über dem Tagestief ins lange Wochenende gegangen. Am Morgen in Asien sei ein eher lustloser Handel zu verzeichnen gewesen. Die Sorge vor einem drohenden Rückfall der Wirtschaften in die Rezession ("Double Dip") bleibe aber nach wie vor im Markt, ergänzte der Börsianer.
Die Anteilsscheine der Bahn-Zulieferer Vossloh und Siemens waren am Montag unter den grössten Gewinnern am deutschen Aktienmarkt. Vossloh stiegen um 3,80 Prozent auf 69,41 Euro und Siemens gewannen 0,74 Prozent auf 72,25 Euro. Händler verwiesen darauf, dass die Deutsche Bahn bis 2014 den Rekordbetrag von 41 Milliarden Euro in das Schienennetz und in neue Fahrzeuge investieren will. "Die Nachricht sollte vor allem positiv für Vossloh sein", meinten Händler. In Zeiten sinkender öffentlicher Budgets sei es erfreulich, dass die Bahn kräftig investieren wolle. Bei Siemens könnte es in Kürze zudem zum Verkauf der österreichischen Tochter Innovest kommen, wie das "Wirtschaftsblatt" berichtet.
Telekom-Aktien haben am Montag 1,24 Prozent auf 9,65 Euro gewonnen und waren damit führend im Dax. Händler verwiesen auf eine Hochstufung als Antrieb. Die Credit Suisse hat die Einstufung von "Underperform" auf "Neutral" angehoben, das Kursziel allerdings auf 9,50 Euro belassen. Analyst Justin Funnell verwies zur Begründung auf verbesserte Trends bei T-Mobile US und auch dem deutschen Mobilfunkgeschäft im ersten Quartal, die auch im zweiten Quartal angehalten hätten. Er sieht sich mit seinen Prognosen für das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) für 2010 und 2011 jetzt auf Augenhöhe mit dem Marktkonsens.
Die Aktien deutscher Autohersteller wie Daimler, BMW und Volkswagen gehörten trotz schwacher Absatzzahlen aus China ebenfalls zu den Gewinnern. Laut Händlern hat sich das Wachstum des chinesischen Markts im Juni abgeschwächt. Bei BMW gab es zudem eine Meldung über drohende Untersuchungen in den USA, da es offenbar Probleme mit der Servolenkung beim Modell Z4 gebe. Aktien des bayerischen Autobauers gewannen dennoch 0,87 Prozent auf 38,215 Euro hinzu. Daimler-Aktien legten 0,60 Prozent zu, Volkswagen notierten 0,41 Prozent höher.
Auch die Aktien des Zulieferers Continental blieben am Montag mit einer anstehenden Emission einer Anleihe im Blickfeld der Börsianer. Wie der "Platow Brief" berichtet, will der Autozulieferer zum Wochenstart eine hochverzinsliche Anleihe ausgeben, deren Volumen zwischen 500 Millionen und einer Milliarde Euro liegen soll. Händler sahen die Pläne allerdings als bekannt an. Die Anteilsscheine wurden 0,15 Prozent höher bei 43,375 Euro gehandelt./tih/fa

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???