Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Getragen von einer generell etwas zuversichtlicheren Stimmung hat der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag erneut Kursgewinne verbucht. Der Dax stand am Mittag mit 0,70 Prozent im Plus bei 6.081,37 Punkten. Er lag damit nur knapp unter seinem bisherigen Jahreshoch vom 11. Januar. Der MDax kletterte um 0,64 Prozent auf 8.115,92 Punkte und der TecDax zog um 0,09 Prozent auf 825,30 Punkte an.
"Das Interesse an Aktien ist wieder da", sagte Matthias Jasper, Chefhändler der WGZ Bank. "Es gibt derzeit keine grossen Belastungsfaktoren am Markt, Griechenland ist zwar nicht ausgestanden und Portugal war gestern kurzzeitig ein Schlag ins Kontor, aber dort ist die Lage ja nicht ganz so dramatisch wie in Griechenland." Gerade mit Blick auch auf die Makrodaten scheine es, als liefe es in den USA etwas besser als bislang gedacht, was wiederum stütze.
Der Markt stand auf Unternehmensseite ganz im Zeichen der Bilanzen aus der zweiten Reihe: Hochtief kletterten um 3,25 Prozent auf 59,08 Euro. Die Zahlen des Bau- und Dienstleistungskonzerns fielen laut einer Händlereinschätzung besser als erwartet aus. Die Anteilsscheine des Index-Kollegen Fuchs Petrolub gewannen nach endgültigen Zahlen 0,79 Prozent auf 68,03 Euro hinzu und Vossloh verteuerten sich nach hoch geschraubten Zielen für 2010 und 2011 um 1,95 Prozent auf 78,40 Euro. IVG Immobilien will die Schulden im kommenden Jahr deutlich reduzieren und war damit einer der Favoriten im Mittelwertesegment.
Einer der grössten Gewinner im HDax waren die Aktien von Evotec , die nach Zahlen um 7,69 Prozent auf 2,100 Euro anzogen. Das Biotechnologie-Unternehmen senkte im abgelaufenen Geschäftsjahr seinen Nettoverlust. Der Solarzulieferer Centrotherm musste indes wegen der schwierigen Lage der Photovoltaikbranche im vergangenen Jahr einen Gewinnrückgang hinnehmen. Die Aktien sackten am TecDax-Ende um 5,67 Prozent auf 33,300 Euro ab.
Der Mobilfunkanbieter Drillisch will im laufenden Jahr seinen operativen Gewinn weiter steigern und wurde von Börsianern mit einem Kursplus von 0,76 Prozent auf 5,320 Euro bedacht. Laut Commerzbank-Analystin Heike Pauls war der "starke" Ausblick für 2010 grösstenteils bereits erwartet worden. Dennoch liege der EBITDA-Ausblick über den bisherigen Schätzungen. Der Internetdienstleister United Internet will in diesem Jahr zwar auch stärker als zuletzt wachsen, büsste aber vor allem wegen Gewinnmitnahmen 4,70 Prozent auf 11,150 Euro ein.
Beim Baustoffkonzern HeidelbergCement sorgte die Gewinnwarnung des Konkurrenten Cemex aus Mexiko für Kursverluste von 1,38 Prozent auf 41,700 Euro. Die Warnung sei auch verantwortlich für die Schwächer der europäischen Zementkonkurrenten Lafarge und Holcim , sagte ein Börsianer./rum/fat
--- Von Henrietta Rumberger, dpa-AFX ---

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???