Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN FRANKFURT/Keine klare Tendenz - Impulse fehlen dem Aktienmarkt

FRANKFURT (awp international) - Der deutsche Aktienmarkt hat am Pfingstmontag angesichts der anhaltenden Sorgen um das Weltwirtschaftswachstum zwischen moderaten Gewinnen und Verlusten hin und her gependelt. Unter den wichtigsten deutschen Indizes lag einzig der deutsche Leitindex Dax am Nachmittag mit 0,26 Prozent im Plus bei 7.088,36 Punkten. Der Index mittelgrosser Werte MDax dagegen gab um 0,20 Prozent auf 10.551,17 Punkte nach. Der TecDax verlor 0,08 Prozent auf 878,94 Punkte.
Ein Händler verwies darauf, dass es dem Aktienmarkt feiertagsbedingt an Käufern und richtungsweisenden Impulsen fehle. Während einige Schnäppchenjäger unterwegs gewesen seien, hätten sich andere Anleger auf jüngste Nachrichten aus China konzentriert, wo die Kreditvergabe im Mai deutlich niedriger ausgefallen war als erwartet. Das schüre wieder Sorgen um die weltwirtschaftliche Entwicklung, so der Börsianer. Ein weiterer Marktteilnehmer verwies zudem auf den grossen Verfallstag am Freitag, der den Dax im Bereich von 7.000 bis 7.100 Punkten festhalte.
HENKEL NACH ABSTUFUNG UNTER DEN VERLIERERN
Ruhig blieb am Pfingstmontag auch die Nachrichtenlage bei den Einzelwerten. Die Papiere von Henkel gaben wegen einer negativen Analystenstimme um 0,14 Prozent auf 47,500 Euro nach. Zuvor hatten sie aber schon deutlicher im Minus gelegen. Morgan Stanley hatte die Titel des Konsumgüterkonzerns von "Equal-weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel bei 50,00 Euro belassen. Nach Ansicht von Analyst Erik Sjogren sind die Papiere mittlerweile angemessen bewertet und das Kurspotenzial im Vergleich zu den Wettbewerber-Aktien zu niedrig.
Etwas unter Druck kamen auch einige der zyklischen Autowerte. Daimler etwa büssten 0,56 Prozent auf 46,325 Euro ein und BMW fielen um 0,26 Prozent auf 62,18 Euro. Einzig Volkswagen (VW) hielten sich etwas besser und legten 0,56 Prozent zu. Konkurrent Toyota hatte am Freitag wegen der Folgen der Erdbebenkatastrophe für das laufende Geschäftsjahr einen unerwartet hohen Gewinnrückgang in Aussicht gestellt und so für schwache Branchenvorgaben gesorgt.
COMMERZBANK UNTER DEN GEWINNERN
Aktien der Commerzbank stiegen dagegen nach einem Pressebericht um 0,81 Prozent auf 3,093 Euro und gehörten damit zu den besseren Werten im Dax. Die Aussagen von Unternehmenschef Martin Blessing in der "Welt am Sonntag", das Mittelstands- und Privatkundengeschäft in Deutschland und Osteuropa weiter ausbauen zu wollen, seien allerdings nur eine Bestätigung früherer Aussagen, sagte ein Händler. Adidas-Papiere legten 1,15 Prozent auf 49,72 Euro zu. Der Sportartikelhersteller will das Outdoor-Geschäft seines Unternehmens massiv ausbauen, wie Vorstandschef Herbert Hainer der "Berliner Zeitung" sagte.
Steigende Kurse gab es ferner bei einigen als defensiv angesehenen Werten. Die Dividendentitel der Deutschen Telekom waren mit einem Plus von 1,48 Prozent auf 10,290 Euro der Spitzenreiter im Dax. Aktien des Dialysespezialisten Fresenius Medical Care legten 1,00 Prozent auf 50,50 Euro zu und Papiere der Gesundheitskonzerns Fresenius stiegen um 0,70 Prozent auf 71,52 Euro./tih/la
--- Von Timo Hausdorf, dpa-AFX ---

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.