Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

FRANKFURT (awp international) - Der Leitindex Dax hat am Freitag Auftrieb von guten Konjunkturdaten aus den USA erhalten. Er gewann 0,44 Prozent auf 7.178,29 Punkte und verzeichnete damit auf Wochensicht gleichwohl ein Minus von 0,54 Prozent. Der MDax der mittelgrossen Werte rückte am Freitag um 0,51 Prozent auf 10.370,29 Punkte vor, während der Technologieindex TecDax um 0,39 Prozent auf 917,70 Punkte zulegte.
Der Markt profitierte davon, dass sich die Stimmung des Verarbeitenden Gewerbes im US-Bundesstaat New York im April unerwartet verbessert hat. Zudem hellte sich in den USA auch das von der Universität Michigan ermittelte Konsumklima im April überraschend kräftig auf. "Die Anleger achten derzeit wieder mehr auf die Konjunkturdaten als auf einzelne Unternehmensnachrichten", sagte Marktstratege Heino Ruland von Ruland Research mit Blick auf den enttäuschenden Quartalsbericht der Bank of America .
Die Aktien von K+S gehörten mit plus 1,26 Prozent auf 53,65 Euro zu den Dax-Favoriten. Börsianer verwiesen auf einen Medienbericht, wonach der Düngemittelspezialist mit Blick auf die anhaltend hohe Nachfrage die Dünger-Preise in Europa anheben will. Die Siemens-Titel kletterten angesichts eines sich abzeichnenden Milliardenauftrags der Deutschen Bahn um 1,59 Prozent auf 94,68 Euro. Die Verhandlungen über den Kauf von mehreren hundert neuen Zügen zum Preis von etwa fünf Milliarden Euro wurden nach dpa-Informationen erfolgreich beendet.
Im Minus lagen die Aktien der Versorger RWE und Eon nach einem Bericht der "Börsen-Zeitung". RWE-Vorstandschef Jürgen Grossmann sagte dem Blatt, der Konzern stelle seine mittelfristigen Finanzziele erneut auf den Prüfstand. RWE sanken um 1,01 Prozent auf 46,185 Euro, Eon büssten 0,60 Prozent auf 22,30 Euro ein.
Die zuletzt durch Kapitalmassnahmen belasteten Aktien der Commerzbank und der Aareal Bank präsentierten sich uneinheitlich. Während die Coba-Papiere ihren jüngsten Rutsch um 4,28 Prozent auf 4,41 Euro ausweiteten, erholten sich Aareal-Titel im MDax um 3,15 Prozent auf 24,21 Euro. Die Commerzbank war zwar am Vortag mit dem ersten Schritt ihrer Kapitalerhöhung erfolgreich, Ende Mai folgt jedoch noch eine grosse Platzierung neuer Aktien.
Die Aktien der Berliner GSW Immobilien legten ein gutes Börsen- Debüt hin. Zum Handelsschluss lag der Kurs im Xetra-Handel bei 21,50 Euro und damit gut 13 Prozent über dem Ausgabepreis von 19,00 Euro.
Der EuroStoxx 50 ging mit einem minimalen Aufschlag von 0,05 Prozent auf 2.919,05 Punkten aus dem Handel. Auch die Pariser und die Londoner Börsen schlossen in der Gewinnzone. Der Dow-Jones-Index in New York lag zum europäischen Handelsschluss etwa 0,30 Prozent im Plus.
Am Rentenmarkt stieg die durchschnittliche Rendite der börsennotierten Bundeswertpapiere auf 3,18 (Donnerstag: 3,17) Prozent. Der Rentenindex Rex kletterte um 0,05 Prozent auf 121,09 Punkte. Der Bund Future stieg um 0,41 Prozent auf 121,18 Punkte. Der Kurs des Euro legte zu. Die Europäische Zentralbank setzte den Referenzkurs auf 1,4450 (1,4401) Dollar fest. Der Dollar kostete damit 0,6920 (0,6944) Euro./la/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










???source_awp???