Navigation

AKTIEN FRANKFURT/Schluss: Gewinnmitnahmen drücken Dax ins Minus

Dieser Inhalt wurde am 23. Oktober 2009 - 18:10 publiziert

FRANKFURT (awp international) - Nervöse Anleger haben am Freitag trotz eines besser als erwartet ausgefallenen Geschäftsberichts des Software-Riesen Microsoft Gewinne mit in das Wochenende genommen. Der Dax , der zeitweise bis auf 5.848,68 Punkte gestiegen war, schloss mit einem Abschlag von 0,39 Prozent auf 5.740,25 Punkte und zeigte sich damit im Wochenvergleich nahezu unverändert. Der Technologiewerte-Index TecDax ging mit minus 0,21 Prozent auf 761,50 Zähler in das Wochenende. Der am Donnerstag deutlich unter Druck geratene MDax erholte sich hingegen leicht und stieg um 0,58 Prozent auf 7.348,13 Punkte.
"Die Zahlen von Microsoft waren gut, und auch die Konjunkturdaten aus den USA, und trotzdem sind die US-Indizes im Minus. Der Dax ist dieser Entwicklung nur gefolgt", resümierte Händler Stefan Söllner von der Postbank das Geschehen. Insgesamt sei der Handel in jüngster Zeit recht nervös. "Die Anleger warten ab, ob es im Dax einen Ausbruch nach unten oder nach oben geben wird, und so sehen wir ein Wechselspiel ohne klare Richtung." Neue Impulse würden daher von der in der nächsten Woche kräftig in Schwung kommenden Berichtssaison in Deutschland erwartet.
Die Aktien der Lufthansa waren Spitzenwert im Dax mit plus 1,67 Prozent auf 11,600 Euro und profitierten von einer überraschend niedrigen Abfindung für die verbleibenden Minderheitsaktionäre der Austrian Airlines (AUA). Der deutsche Branchenprimus, der die österreichische Fluggesellschaft kürzlich übernommen hatte, bietet für den restlichen AUA-Anteil nur 0,50 Euro je Aktie. Am Markt dagegen war auf einen Preis von rund 4,50 Euro je Aktie spekuliert worden.
Die Anteilsscheine von ThyssenKrupp stiegen um 0,49 Prozent auf 24,40 Euro. Der von der Wirtschaftskrise schwer getroffene Stahl- und Industriekonzern steht Kreisen zufolge kurz vor dem Verkauf eines weiteren Unternehmensteils. Für die amerikanische Tochter Safway, einem der grössten Dienstleister rund um den Gerüstbau in Nordamerika, sei ein Käufer gefunden worden, hiess es in Unternehmenskreisen. Der Kaufvertrag solle in der kommenden Woche unterschrieben werden. Zuvor hatte bereits die "Rheinische Post" unter Berufung auf Bankenkreise über die bevorstehende Veräusserung berichtet. Ein ThyssenKrupp-Sprecher erklärte, dass die Gespräche weiter liefen.
Der Energiekonzern Eon trennt sich von einer Beteiligung an einem weiteren Kraftwerk. Die Stadtwerke Hannover übernehmen den 50-prozentigen Anteil am Steinkohlekraftwerk Mehrum. Über den Preis wurde Stillschweigen vereinbart. Die Aktie verlor marktkonforme 0,37 Prozent auf 26,95 Euro.
Positive Analystenkommentare beflügelten die Aktien von Fuchs Petrolub , nachdem der Schmierstoffe-Hersteller am Donnerstag sehr gute Geschäftszahlen vorgelegt hatte. Das Unternehmen hat nach neun Monaten schon fast das Soll für den Gesamtjahres-Gewinn erfüllt. So sieht das Bankhaus Lampe bei Fuchs deutliches Wachstumspotenzial und hat die Aktie daher in ihre "Top-Liste" aufgenommen. Das Kursziel wurde von 56 auf 66 Euro angehoben. Von einem "super starken dritten Quartal" sprachen auch die Experten von Sal. Oppenheim.
In Erwartung einer in wenigen Tagen anstehenden Aufnahme in den TecDax sprangen die Aktien des Biotechnologieunternehmens Evotec um 4,66 Prozent auf 2,02 Euro in die Höhe. Die Software AG (SAG) hat ihren Anteil am Dienstleistungs- und Softwarehaus IDS Scheer nun auf mehr als 90 Prozent aufgestockt und das bedeutet, dass die IDS Scheer in Kürze den TexDax verlassen muss. Die IDS-Anteilsscheine legten um 0,39 Prozent auf 15,37 Euro zu, Die SAG-Titel gaben hingegen um 0,06 Prozent auf 63,81 Euro nach./ck/he
--- Von Claudia Kahlmeier, dpa-AFX ---

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?