Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) ? Die Aktienindizes in New York sind am Dienstag nach einer leichteren Eröffnung schnell ins Plus gedreht. Der Dow Jones Industrial stand nach einer Stunde mit 0,21 Prozent im Plus bei 12.186,61 Punkten. Am Vortag hatte der US-Leitindex auf dem höchsten Stand seit zweieinhalb Jahren geschlossen. Für den marktbreiten S&P-500-Index ging es zuletzt um 0,18 Prozent herunter auf 1.321,38 Punkte. An der Nasdaq legte der Composite Index 0,13 Prozent auf 2.787,66 Punkte zu, der Nasdaq 100 gewann 0,30 Prozent auf 2.356,19 Punkte. Am Vorabend hatte der technologielastige Auswahlindex auf einem Zehnjahreshoch geschlossen.
Eine erneute Zinserhöhung in China habe zunächst Sorgen um die globale Nachfrage zurückgebracht und damit Gewinnmitnahmen ausgelöst, sagten Händler. Die chinesische Zentralbank hatte den Leitzins zum zweiten Mal innerhalb eines guten Monats erhöht. Positiv wirkten dagegen die Erwartung einer anhaltend guten Berichtssaison und die Fantasie auf weitere Übernahmen in den USA, was die Kurse laut Händlern schnell wieder noch oben hob.
Wie schon am Vortag sorgt eine Übernahme für kräftige Bewegung: Der Klinikbetreiber Kindred Healthcare will für 900 Millionen US-Dollar den Reha-Spezialisten RehabCare kaufen. Kindred bietet den Aktionären von RehabCare 35 US-Dollar je Aktie - ein Aufschlag von gut 37 Prozent zum Vortagesschluss. Börsianer bewerteten die Transaktion sehr positiv: RehabCare-Aktien schnellten um 43,31 Prozent hoch auf 36,50 Dollar und auch Kindred-Titel profitierten mit einem Plus von 22,64 Prozent auf 23,89 Dollar.
An der Dow-Spitze verteuerten sich McDonald's-Aktien nach stärker als erwarteten Verkaufszahlen für Januar um 2,72 Prozent auf 75,45 Dollar. Vor allem die Nachfrage in Europa habe die Erwartungen der Wall Street deutlich übertroffen. Intel-Papiere büssten unterdessen 0,69 Prozent auf 21,54 Dollar ein. Der Chipkonzern hat mit der Auslieferung eines Chips begonnen, der seit Ende Januar wegen eines Konstruktionsfehlers überprüft wurde. Daraufhin hatte Intel das Umsatzziel für das erste Quartal gekürzt.
Veeco Instruments verteuerten sich nach Quartalszahlen um 3,72 Prozent auf 46,82 Dollar. Die UBS liess ihre Empfehlung auf "Buy". Der Chipindustrie-Ausrüster habe sehr gute Ergebnisse zum Schlussquartal 2010 vorgelegt, schrieb Analyst Stephen Chin. Die LED-Aufträge aus China seien stark geblieben und im zweiten Halbjahr dürften zudem Aufträge aus Korea einen Katalysator darstellen. Zwar sei der Ausblick für das erste Quartal 2011 konservativ, die Zielsetzung für das Gesamtjahr stimme aber zuversichtlich.
Die Aktien von Avon Products quittierten die Bilanzvorlage des Kosmetik- und Parfümherstellers dagegen am S&P-500-Ende mit einem Minus von 5,89 Prozent auf 27,62 Dollar. Der Gewinn war im vierten Quartal stärker als von Analysten erwartet zurückgegangen. Die Anteile an dem weltgrössten Generikahersteller Teva Pharmaceutical rutschten am Ende des Nasdaq 100 nach Zahlen für das erste Quartal um 5,00 Prozent auf 52,23 Dollar ab. Die Ergebnisse hatten unter den Schätzungen der Experten gelegen./fat/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???