Navigation

AKTIEN NEW YORK: Gewinne - China hält an Euro-Anleihen fest

Dieser Inhalt wurde am 27. Mai 2010 - 17:24 publiziert

NEW YORK (awp international) - Nach beruhigenden Meldungen aus China haben die US-Aktienmärkte am Donnerstag Gewinne verbucht. Händler verwiesen darauf, dass die Regierung in Peking Berichte als haltlos bezeichnet hatte, wonach möglicherweise sein Engagement in Anleihen angeschlagener Euroländer überprüfen wolle. Entsprechende Spekulationen hatten die Wall Street am Mittwoch im späten Handel unter Druck gesetzt. Vielmehr bleibe Europa unverändert "einer der wichtigsten Investitionsmärkte" für Chinas Währungsreserven, teilte die oberste Währungsaufsichtsbehörde mit.
Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) stieg um 1,78 Prozent auf 10.152,35 Punkte. Noch mehr legte der breiter gefasste S&P-500-Index zu, er verbuchte ein Plus von 2,03 Prozent auf 1.089,59 Punkte. An der Nasdaq kletterte der Nasdaq-100-Index um 2,50 Prozent auf 1.841,38 Punkte, der Composite-Index rückte um 2,44 Prozent auf 2.249,41 Punkte vor./la/stb

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?