Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen haben am Mittwoch nach den deutlichen Verlusten vom Vortag weiter nachgegeben. Der Leitindex Dow Jones Industrial verlor 0,29 Prozent auf 12.177,45 Punkte, nachdem er am Dienstag zum Auftakt der Handelswoche bereits 1,44 Prozent abgegeben hatte. Für den breiter aufgestellten S&P-500-Index ging es am Mittwoch um 0,21 Prozent auf 1.312,62 Punkte nach unten. An der Technologiebörse Nasdaq sank der Composite Index um 0,29 Prozent auf 2.748,47 Punkte, der Nasdaq 100 verlor 0,17 Prozent auf 2.318,97 Punkte.
Börsianern zufolge bleibe die Krise in Libyen das beherrschende Thema am Markt. Es setze sich zwar allmählich die Erkenntnis durch, dass das krisengeschüttelte nordafrikanische Land kein sonderlich grosser Ölproduzent sei und das meiste Öl aus dem Land ohnehin nach Europa gehe. Vorsicht bleibe aber angebracht, da eine Ausweitung der Unruhen auf wichtigere Ölförderlander nicht auszuschliessen sei. Terminkontrakte auf Rohöl der US-Sorte WTI waren infolge dieser Sorgen jüngst auf den höchsten Stand seit zweieinhalb Jahren geklettert.
Die Aktien des weltgrössten Computerkonzerns Hewlett-Packard (HP) rutschten nach Zahlen vom Vorabend um 11,03 Prozent auf 42,91 US-Dollar ab. HP hatte zwar seine Umsätze und Gewinne im ersten Quartal steigern können, am Markt wurde allerdings ein gesenkter Ausblick auf das laufende Geschäftsjahr als herbe Enttäuschung gewertet. Statt bis zu 133,5 Milliarden Dollar erwartet das Unternehmen nunmehr einen maximalen Umsatz von 131,5 Milliarden Dollar. Andere Werte aus der Computerbranche lagen im Zuge dessen ebenfalls im Minus. So verloren etwa die Titel von Dell Computer 0,92 Prozent auf 15,01 Dollar.
Derweil bezeichneten Händler den Ausblick auf das erste Quartal der zweitgrössten US-Baumarktkette Lowe's als "glanzlos". Die Papiere konnten dennoch um 0,38 Prozent auf 26,09 Dollar zulegen. Erst am Vortag hatte der Marktführer Home Depot seine Gewinnprognose für das laufende Geschäftsjahr angehoben und damit einen freundlicheren Ton angeschlagen. Die Aktien von Home Depot lagen mit 0,60 Prozent im Minus bei 37,86 Dollar./chs/stb

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???