Navigation

AKTIEN NEW YORK: Schwach - Neue Sorgen um Griechenland-Krise

Dieser Inhalt wurde am 04. Mai 2010 - 16:43 publiziert

NEW YORK (awp international) - Nach dem freundlichen Wochenstart sind die wichtigsten US-Indizes am Dienstag deutlich in die Knie gegangen. Neue Gerüchte, dass die Hilfspakete für die Griechen möglicherweise nicht ausreichen könnten und Spanien einen noch viel grösseren Kapitalbedarf habe, belasteten wie bereits im europäischen Handel die Stimmung. Überraschend gute Auftragsdaten aus der US-Industrie konnten den Kursrutsch bislang nur leicht bremsen.
Der Dow Jones Industrial Average (DJIA) sank um 1,33 Prozent auf 11.003,32 Punkte, der breiter gefasste S&P-500-Index verlor 1,46 Prozent auf 1.184,76 Zähler. Der Nasdaq-100-Index rutschte um 2,43 Prozent unter die 2.000-Punkte-Marke auf 1.982,16 Zähler, während der Composite-Index um 2,15 Prozent tiefer bei 2.444,97 Punkten stand./ag/he

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?