Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-Standardwerte haben am Mittwoch nach den Kursaufschlägen vom Vortag in der ersten Handelsstunde leichte Verluste verzeichnet. Die Technologiebörse Nasdaq, die ebenfalls im Minus gestartet war, konnte sich hingegen ganz leicht ins positive Terrain vorarbeiten. "Unglaublich niedrige Zinsen lassen auf höhere Aktienkurse hoffen, gleichzeitig aber auch die Sorgen um eine schwache Wirtschaft grösser werden - genau das ist derzeit die grosse Herausforderung am Markt", sagte ein Experte.
Der Dow Jones verlor zuletzt 0,35 Prozent auf 10.369,79 Punkte. Der breiter gefasste S&P-500-Index gab um 0,20 Prozent auf 1.090,33 Punkte ab. Der Nasdaq-Composite-Index stieg hingegen um 0,04 Prozent auf 2.210,36 Punkte. Der Auswahlindex Nasdaq 100 gewann 0,10 Prozent auf 1.847,25 Punkte.
Potash Corporation of Saskatchewan kletterten nach den rasanten Anstieg am Vortag um weitere 2,41 Prozent auf 146,62 US-Dollar. Nach der Ablehnung seines Übernahmegebots durch den Verwaltungsrat des grössten Düngemittelproduzenten der Welt am Dienstag will BHP Billiton nun das Unternehmen gegen den Willen seines Managements übernehmen. Der britisch-australische Rohstoffkonzern kündigte an, den Potash-Aktionären in den nächsten Tagen direkt ein Angebot unterbreiten zu wollen. An dem Preis von 130 Dollar je Potash-Aktie vom Vortag will BHP festhalten. Experten zufolge muss der Konzern aber deutlich mehr Geld auf den Tisch legen, um zum Zuge zu kommen.
Target verloren 1,40 Prozent auf 49,97 Dollar. Nachdem am Vortag die beiden grossen Branchenkollegen Wal-Mart und Home Depot den Markt mit einem höher als erwarteten Quartalsgewinn überrascht hatten, hatte der Einzelhändler im abgelaufenen Jahresviertel lediglich wie von Experten erwartet abgeschnitten.
Deere & Co. gaben um 1,81 Prozent auf 66,01 Dollar nach. Die Umsätze des Herstellers von Forst- und Landmaschinen bewegen sich eigener Einschätzung zufolge "weit von einem normalen Niveau entfernt". Im dritten Geschäftsquartal hatte das Unternehmen allerdings die Analystenprognosen übertreffen können.
Analog Devices kletterten um 3,33 Prozent auf 29,77 Dollar. Der Chipexperte hatte am Dienstag nach Börsenschluss einen über den Markterwartungen liegenden Blick auf das laufende vierte Geschäftsquartal gewagt. Auch das soeben abgelaufene Jahresviertel war besser gelaufen als von Experten vorhergesagt./he/fn

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???