Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

AKTIEN NEW YORK: Verluste - Moody's-Aussagen bremsen trotz guter US-Daten

NEW YORK (awp international) - Die US-Börsen sind am Freitag angesichts neuer Sorgen um die Schuldkrise in Europa mit Verlusten in den Handel gestartet. Laut Händlern drückt die Prüfung einer Abstufung der Kreditwürdigkeit italienischer Banken durch die Ratingagentur Moody's auf die Kurse, obwohl jüngste Auftragsdaten aus der amerikanischen Wirtschaft am Freitag positiv überrascht hatten. Experten zufolge bleib zudem auch die Situation in Griechenland in Blick der Investoren, solange die dortige Abstimmung über das Privatisierungs- und Sparprogramm noch nicht vom Tisch ist.
Der Leitindex Dow Jones Industrial gab kurz nach dem Ende der ersten halben Handelsstunde um 0,49 Prozent auf 11.991,12 Punkte nach und sank damit wieder knapp unter die Marke von 12.000 Punkten. Der breit gefasste S&P-500-Index büsste 0,41 Prozent auf 1.278,23 Punkte ein. An der Technologiebörse Nasdaq gab der Composite Index um 0,54 Prozent auf 2.672,22 Punkte nach. Der Auswahlindex Nasdaq 100 sank um 0,77 Prozent auf 2.237,78 Punkte./tih/he

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.