Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die US-amerikanischen Börsen dürften mit Gewinnen in das neue Handelsjahr starten. Börsianer verwiesen als Antrieb auf den im Handelsverlauf am Montag deutlich gefallenen Dollar, der Marktteilnehmern zufolge die Titel exportorientierter Papiere sowie die Aktien von Ölwerten stützen sollte. Am Nachmittag dann richtet sich die Aufmerksamkeit der Anleger noch auf die neuesten Immobiliendaten und den ISM-Index.
Gegen 14.35 Uhr notierte der Future auf den Dow Jones Industrials 0,57 Prozent höher. Silvester 2009 hatte der US-Leitindex das alte Jahr noch mit einem Minus von 1,14 Prozent auf 10.428,05 Zähler beendet. Der Future auf den Nasdaq 100 stieg um 0,98 Prozent. Zum Handelsschluss am letzten Donnerstag war der Technologie-Auswahlindex um 0,98 Prozent auf 1.860,31 Zähler gesunken.
Vorbörslich gefragt waren zum Beispiel Titel von Intel . Die Analysten von Robert W. Baird hatten die Aktien des Chipherstellers von "Neutral" auf "Outperform" hochgestuft. Unter anderem dank einer Trendwende bei den Unternehmensausgaben für PC-Anschaffungen sollten sich die Intel-Papiere besser schlagen als die Aktien der Wettbewerber, hiess es. Zudem sind die Umsätze vieler IT- und Endkundenprodukte zum Jahresende stärker angezogen als ursprünglich erwartet, teilte der Halbleiterverband SIA mit. Auf dem PC-Markt wachse die Nachfrage von Privatkunden und auch bei den Geschäftskunden gebe es erste Anzeichen für eine Nachfrageerholung.
Ebenfalls vorbörslich im Plus notierten die Aktien von ExxonMobil . Diese profitierten Händlern zufolge auch vom gestiegenen Ölpreis. Der Streit zwischen Russland und Weissrussland über eine Verlängerung eines Öl-Vertrags, der am Neujahrstag ausgelaufen war, habe den Preis für das "schwarze Gold" angetrieben, sagten Händler. Auch der schwache Dollar dürfte Rohstofffirmen wie ExxonMobil zugute kommen, da diese ihre Produkte in der US-Währung abrechnen.
Auf die Beobachtungsliste sollten sich Anleger zudem die Papiere von Kraft Foods setzen. Der US-Nahrungsmittelkonzern bereitet einem Bericht der "Sunday Times" zufolge eine Nachbesserung seines feindlichen Übernahmeangebots für den britischen Süsswarenhersteller Cadbury vor. Als weiterer möglicher Interessent gilt unter Marktbeobachtern der Lebensmittelkonzern Nestle . Dieser trennt sich von seinem Anteil an dem Augenheilkunde-Unternehmen Alcon , der an den Schweizer Pharmakonzern Novartis verkauft werden soll. Die Titel von Cadbury und Nestle standen zuletzt im Plus. Auch Alcon-Anteilsscheine notierten vorbörslich höher.
Zudem ist der Einzug von Spider-Man bei Micky Maus unter Dach und Fach: Die Aktionäre von Marvel Entertainment stimmten dem Kauf der Comic-Schmiede durch den Unterhaltungsriesen Disney zu, wie Marvel am vergangenen Donnerstag auf seiner Webseite mitgeteilt hatte. Aus dem traditionsreichen Marvel-Verlag kommen auch Superhelden wie die X-Men, die Fantastic Four, Hulk oder Iron Man.
Die zuletzt unter Druck geratenen Fluggesellschaften wie etwa UAL könnten indes von positiven Nachrichten aus Japan profitieren. Die ums Überleben kämpfende japanische Fluggesellschaft Japan Airlines soll mit weiteren Überbrückungskrediten über Wasser gehalten werden./RX/la/dr

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???