Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

NEW YORK (awp international) - Die wichtigsten US-Aktienindizes werden zum Handelsauftakt am Mittwoch freundlich erwartet. Laut Händlern stützten neue Übernahmeaktivitäten die Kurse. Zudem sei verhaltener Optimismus und die Hoffnung auf einen relativ glimpflichen Ausgang der Atomkatastrophe in Japan unter den Anlegern spürbar, was schon in Fernost und Europa für steigende Kurse gesorgt hatte. Der Future auf den Dow Jones Industrial stand etwa 45 Minuten vor dem Handelsstart mit 0,40 Prozent im Plus. Der Future auf den Nasdaq 100 legte indes 0,68 Prozent zu.
Anleger hofften auf eine bessere Kursentwicklung im bevorstehenden zweiten Quartal und verdrängten derzeit die Sorgen um die Nuklearkrise und die Lage im Nahen Osten, sagte ein Händler. Allerdings sei die Verunsicherung nach wie vor deutlich spürbar, was sich auch an jüngst niedrigen Umsätzen messen lasse.
Von den aktuellen Konjunkturdaten dürfte keine Unterstützung für den US-Markt ausgehen: Die vom Dienstleister ADP veröffentlichten Zahlen zur Beschäftigung im US-Privatsektor war etwas schwächer als erwartet gestiegen. Diese Kennziffer gilt als wichtiger Indikator für den offiziellen Arbeitsmarktbericht am Freitag.
Für Übernahmefantasie sollte ein Zukauf im Pharmabereich sorgen. Der kanadische Arzneimittelhersteller Valeant Pharmaceuticals will für 5,7 Milliarden Dollar oder 73 Dollar je Aktie in bar das US-Biotechnologie-Unternehmen Cephalon kaufen. Papiere von Cephalon schnellten vorbörslich um fast 30 Prozent auf 76,15 US-Dollar in die Höhe und wurden damit etwas über dem Angebotspreis gehandelt. Auch die Papiere von Valeant konnten davon profitieren und stiegen im vorbörslichen Geschäft um nahezu 15 Prozent.
Der Chemiekonzern Dupont will derweil seine Angebotsfrist für die 6 Milliarden Dollar schwere Übernahme des dänischen Herstellers von Lebensmittelzusatzstoffen, Danisco , um vier Wochen verlängern. Bislang hätten lediglich sechs Prozent der Danisco-Aktionäre das Angebot angenommen. Dupont erhofft sich nun mehr Zeit, um eine Genehmigung der Kartellbehörden in Europa und China zu erhalten. Die Aktionäre seien deshalb möglicherweise noch zögerlich, sagte ein Analyst. Dupont-Titel konnten vorbörslich leicht zulegen.
Im Blickfeld standen ferner die Aktien von Family Dollar Stores , die vorbörslich rund 2 Prozent höher gehandelt wurden. Der Discounter hatte für das zweite Quartal einen Gewinnanstieg im Vergleich zum Vorjahr vermeldet und erreichte das obere Ende der jüngst angehobenen Zielspanne des Unternehmens. Zudem rechnet das Unternehmen nun mit einem starken Gesamtjahr./tih/ck

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

???source_awp???